Do, 19. Juli 2018

Digitales TV

22.10.2007 17:40

Analog-terrestrisches Signal abgeschaltet

Die Umschaltung von analogem auf digitales Antennen-Fernsehen ist bisher „reibungslos“ verlaufen, so die Bilanz von Michael Weber, Sprecher der für die Umstellung verantwortlichen ORF-Sendetechniktochter ORS, Montagmittag. Seit 9.15 Uhr senden die Anlagen in Wien, Niederösterreich und Burgenland nur mehr digital. Knapp ein Jahr nach der Einführung von DVB-T am 26. Oktober 2006 sind damit rund 80 Prozent der österreichischen Haushalte mit digitalem Fernsehen über Antenne versorgt. Weber spricht von einem „erfolgreichen Digitalisierungsstart im Osten“.

Mit der Abschaltung des analog-terrestrischen Signals ist der erste Umsetzungsabschnitt der Digitalisierung in Österreich abgeschlossen. In den nächsten zwei Jahren folgen weitere Schritte - bis zum Jahr 2010 sollen fast 100 Prozent der Haushalte mit DVB-T versorgt werden können. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 250.000 DVB-T-Boxen an den Zuschauer gebracht, ein Drittel von ihnen mit neuem Multitext versehen. Die Anzahl jener Seher, die via Antenne fernsehen, sei seit dem Digitalisierungsstart in etwa gleich geblieben.

Drei neue Programme über Antenne
Seit Montag gibt es außerdem neben ORF 1, ORF 2 und ATV drei zusätzliche digital-terrestrische Programme via Antenne, nämlich ORF Sport Plus, 3Sat und Puls TV - künftig Puls 4. Damit ist man dem Digitalisierungsziel „mehr Programmvielfalt“ näher gekommen. 70 Prozent der Österreicher können die drei Programme über digitales Antennenfernsehen empfangen. Die Übertragung wird möglich, da durch die endgültige Umrüstung in Ostösterreich Frequenzen frei werden, die für den sogenannten Mux B, die zweite Programmbelegung, genutzt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.