20.06.2003 11:17 |

Weg mit dem Speck

So läufst du mit optimaler Fettverbrennung!

Von nichts kommt nichts - dieser Grundsatz gilt natürlich auch im Sport! Dennoch kann man ganz gezielt den Fettpölsterchen den Kampf ansagen: Wer im optimalen Pulsbereich trainiert, hat schon fast gewonnen...
Erste Regel: Auf keinen Fall anstrengen!
Wie, was? Nicht anstrengen? Aber um einen Effektzu sehen muss man sich doch schwitzend und keuchend überdas Straßenpflaster quälen...? Irrtum! Wenn wir entspanntunterwegs sind, verbrennt unser Körper das meiste Fett!
 
Aber: Bewegung muss sein!
Dennoch geht's ganz ohne Bewegung nun auch wiedernicht. Der Muskel kann nur Fett verbrennen, wenn er auch bewegtwird. Im Ruhezustand oder beim Gang zum Kühlschrank holtsich der Körper die Energie aus der Nahrung - die "eisernenReserven" werden dabei nicht angegriffen.
 
Auf was kommt's an?
Ganz wichtig bei der Fettverbrennung ist der Pulsbereich.Als Faustregel gilt: 65 bis 75 Prozent der maximalen Herzfrequenz.Aber Achtung vor pauschalen Pulsangaben wie "laufe mit einem Pulsvon 120 bis 140...": Der menschliche Körper ist viel zu unterschiedlich.Meist weicht der persönliche Einzelfall sehr von den pauschalenAngaben ab.
Tipp: Die ideale Pulsfrequenz bestimmst duam besten über einen sogenannten "Laktattest", wie er inSportinstituten angeboten wird.
 
Eine halbe Stunde Minimum!
Tja, so locker und leicht es auch klingt - die Sachehat einen Haken: Der Stoffwechsel kommt erst nach einer halbenStunde Bewegung (im optimalen Pulsbereich versteht sich wohl vonselbst) so richtig auf Touren. Läuft man unter einer halbenStunde, war die Mühe umsonst. Tipp: Dasoptimale Ergebnis erzielst du mit langem, gleichmäßigemJoggen!
 
Fettverbrennung im Schlaf
Und zu guter Letzt noch eine ganz tolle Nachricht:Wenn du über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten regelmäßigtrainierst, hat sich dein Enzymverhältnis so eingependelt,dass dein Körper auch im Schlaf Fettzellen verbrennt. Nawenn das kein Ansporn ist!?
Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten