17.06.2003 15:41 |

Tirol-Pleite

Jetzt soll die Austria zahlen!

In Tirol macht sich ob des letztjährigen Konkurses des FC Tirol langsam aber sicher Verzweiflung breit. Der Masseverwalter will sich jetzt teilweise an der Wiener Austria und an Mäzen Gernot Langes-Swarowski schadlos halten. Der Schuldenstand soll mittlerweile schon bis zu 60 Millionen Euro betragen!
Im Ziel des Tiroler Masseverwalters ist in ersterLinie die Wiener Austria. Da geht es um eine Gegenverrechnungder Ablösesumme für Tormann Marc Ziegler mit dem Retour-Transfervon Jezek nach Tirol. Die Streitsumme: immerhin 700.000 Euro.
 
Beim langjährigen Tirol-Mäzen Langes-Swarowskiwill Masseverwalter Matzunski eine für 2001 entgangene Haftungin Höhe von 1,8 Millionen Euro einklagen. Weiters soll auchEx-Tirol-Star Roland Kirchler mit einer Anfechtungsklage eingedecktwerden.
 
Insgesamt soll sich der Schuldenstand des dreimaligenMeisters mittlerweile auf satte 60 Millionen Euro belaufen. Fürdie Gläubiger steht derzeit eine Konkursmasse in Höhevon 2,6 Millionen Euro zur Verfügung. Die Quote dürftesich auf 10 bis 15 Prozent belaufen.
Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten