12.06.2003 12:09 |

Kourou

Ariane bringt Satelliten ins All

Eine europäische Ariane-5-Trägerrakete hat am frühen Donnerstagmorgen einen australischen und einen japanischen Telekommunikationssatelliten in ihre Umlaufbahnen gebracht.
Es war der zweite Flug einer normalen Ariane-5-Trägerraketein diesem Jahr. Die leistungsstärkere Ariane-5-Plus kannnach ihrem gescheiterten Jungfernflug im Dezember 2002 vorerstnicht starten.
 
Der beim Start 4,7 Tonnen schwere australische Satellit"Optus and Defence C1" wird über Melanesien stationiert unddann 15 Jahre lang dem australischen Verteidigungsministeriumfür Spezialaufgaben sowie der kommerziellen Telekommunikationin dieser Region dienen. Der nur knapp 1,3 Tonnen schwere "BSAT-2c"ist bereits der fünfte japanische Satellit dieser Reihe,der von einer Ariane in eine geostationäre Umlaufbahn umdie Erde gebracht wurde. Er wird zur Direktübertragung vonFernsehprogrammen in Japan eingesetzt, teilte Arianespace mit.
 
Die Europäische Weltraumorganisation (ESA)in Paris hatte im Mai ein Rettungsprogramm für die mit rotenZahlen kämpfende Arianespace beschlossen. Europa will miteinem Milliarden-Aufwand seinen eigenen Zugang zum Weltraum überdas Ariane-Trägerraketenprogramm sichern.
Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol