16.09.2007 18:44 |

250 Meter abgestürzt

Busunglück in Mexiko fordert 17 Todesopfer

Im Westen Mexikos sind am Samstag bei einem Busunglück 17 Menschen ums Leben gekommen und weitere 13 verletzt worden. Nach Angaben der Behörden kam ein Touristenbus auf einer Gebirgsstraße im Staat Nayarit von der Fahrbahn ab und stürzte 250 Meter tief in eine Schlucht. Der Fahrer sei am Steuer eingeschlafen, hieß es.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Ortschaft Compostela. An Bord des Busses waren auch amerikanische Touristen auf dem Weg zum 200 Kilometer entfernten Flughafen von Guadalajara. Vier von ihnen waren unter den Verletzten, hieß es.

 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).