15.07.2007 14:17 |

Neues Video

Al-Kaida-Chef Bin Laden ruft zum Märtyrertod auf

Der Führer des Terrornetzwerks Al Kaida, Osama bin Laden, ist am Sonntag in einem neuen Video seiner Organisation gezeigt worden. In einem knapp einminütigen, im Internet verbreiteten Auftritt glorifizierte Bin Laden diejenigen, die im Jihad (Heiligen Krieg) sterben. Der Terroristen-Führer wurde in einer Außenaufnahme gezeigt. Er trug einen Kampfanzug und machte einen müden Eindruck.

Das Video trug das Logo der Medienproduktionsabteilung der Al Kaida, As-Sahab, und wurde auf einer Internetseite veröffentlicht, die als Sprachrohr militanter Islamisten bekannt ist. Unabhängig verifiziert werden konnten die Angaben nicht.

Nach Informationen des US-Senders Fox News sind die Bilder vermutlich mindestens fünf Jahre alt und stammen aus einem 40- Minuten langen früheren El-Kaida-Video.

Bin Laden wurde im Rahmen eines 40-minütigen Films gezeigt, der getöteten Kämpfern in Afghanistan gewidmet war. Neben ihm traten andere Al-Kaida-Führer wie Mustafa Abu al Jasid - der selbst ernannte Kommandant der Al Kaida in Afghanistan - und Abu Jahiya al Libi auf. Al Libi entkam 2005 aus US-Gewahrsam und gilt als Drahtzieher eines Anschlags bei einem Afghanistan-Besuch von US-Vizepräsident Dick Cheney im Februar, bei dem 23 Menschen getötet wurden.

Von Bin Laden wurde zuletzt am 1. Juli vergangenen Jahres eine Audio-Botschaft veröffentlicht, in der er den neuen Führer der Al Kaida im Irak unterstützte. In der Videoszene vom Sonntag sagte er: "Glücklich ist der, der von Gott erwählt wurde, ein Märtyrer zu sein." Selbst der Prophet Mohammed habe sich gewünscht, ein Märtyrer zu sein.

Foto: IntelCenter

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).