24.06.2007 13:49 |

Sümpfe gerettet

Everglades nicht mehr auf Roter Liste der UNESCO

Die Sumpflandschaft der Everglades im US-Bundesstaat Florida und ein Regenwaldgebiet am Rio Platano in Honduras stehen nicht mehr auf der Roten Liste der bedrohten Naturdenkmäler. Das beschlossen die Delegierte des Welterbekomitees der UNESCO am Sonntag bei der Fortsetzung ihrer zehntägigen Sitzung in Neuseeland.

Die Delegierten stellten fest, die USA hätten mit großem Aufwand die Bedrohungen durch die Zerstörungen des Hurrican "Andrew" 1992 sowie durch Zersiedelung und Umweltverschmutzung von den Everglades abgewendet. Die Landschaft sei ein Schutzraum für eine große Zahl von Vogel- und Reptilienarten sowie einiger bedrohter Spezies wie den Manatees aus der Familie der Seekühe.

Die Biosphere am Rio Platano sei durch Landwirtschaft, Holzhandel und Jagd geschädigt worden. Die Bemühungen der Regierung von Honduras, eins der letzten Regenwaldgebiete Mittelamerikas zu erhalten, wurden vom Komitee gelobt.

Bregenzerwald könnte zu Weltkulturerbe ernannt werden
Die für Österreich spannende Entscheidungen darüber, ob der Bregenzerwald neu in die Weltkulturerbe-Liste aufgenommen wird, werden nach Angaben aus Teilnehmerkreisen erst zu Beginn der Woche erwartet.

Enttäuschung am Ende
Maradona jubelt bei seinem Debüt - aber nur kurz!
Fußball International
Krisen-„Veilchen“
0:3! Austria geht bei hungrigen WAC-„Wölfen“ unter
Fußball National
Premier League
Arsenal verspielt 2:0 gegen Schlusslicht Watford!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Schalke 04 nach 5:1 in Paderborn auf Platz sechs!
Fußball International
Primera Division
Wöbers Ex-Klub Sevilla ist neuer Tabellenführer!
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen