18.06.2007 16:50 |

Zurückgeblieben

Siebenjährige seit Geburt versteckt gehalten

Ein sieben Jahre altes Mädchen aus Deutschland ist von seiner Mutter offenbar seit der Geburt auf einem verwahrlosten Bauernhof in Schwaben versteckt gehalten worden. Wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, ist das schwäbische Mädchen ist in seiner Entwicklung deutlich zurückgeblieben. Die ärztliche Beurteilung dauere aber noch an, sagte der Memminger Oberstaatsanwalt Johannes Kreuzpointner.

Die auf einem verwahrlosten Bauernhof im Landkreis Günzburg lebende Mutter hatte das Kind nie bei den Behörden gemeldet und jeden Kontakt zur Außenwelt und anderen Menschen unterbunden. Die 46-Jährige ist allein erziehend und lebt sehr zurückgezogen. Nach einem Hinweis hatten Beamte das Mädchen am vergangenen Donnerstag auf dem Hof entdeckt und in ein Krankenhaus gebracht.

Das Mädchen sei nirgendwo behördlich gemeldet "und ist nie irgendwo aufgetaucht", sagte der Memminger Oberstaatsanwalt Johannes Kreuzpointner der "Augsburger Allgemeinen". Der Hinweis auf das Kind sei aus dem "Umfeld" der Frau gekommen, hieß es. Unklar ist bisher, warum die Frau ihre Tochter all die Jahre versteckt hielt.

Symbolbild