15.05.2003 19:48 |

Es ist fix!

Andreas Herzog verlässt Rapid

Nun ist es fix: Andreas Herzog verlässt Rapid mit Saisonende. Das wurde nach einem Treffen des Kapitäns mit Trainer Josef Hickersberger und Präsident Rudolf Edlinger bestätigt. Der Kontakt zu den Grün-Weißen soll aber erhalten bleiben.
Das Treffen von Kapitän mit Chef-Trainerund Rapid-Präsident hat in "freundschaftlicher Atmosphäre"stattgefunden, die Differenzen wurden ausgeräumt. Herzogwird dennoch gehen. Seine aktive Karriere will er fortsetzen,der Kontakt mit Rapid soll weiter eng bleiben. Der 34-Jährigemöchte mit einer beruflichen Ausbildung im Bereich Coachingund Management beginnen und seine Erfahrungen mittelfristig wiederbei Rapid einbringen
 
Rapid wird umbauen
Was die Grün-Weißen ohne den ÖFB-Rekordteamspielermachen? "Rapid wird den Umbau in Richtung junger Mannschaft fortsetzen.Gerade im Mittelfeld verfügt Grün-Weiß übertalentierte Spieler, die im kommenden Jahr noch stärker indie Spielmacherrolle hineinwachsen sollen", hieß es in derStellungnahme.
 
"Herzog wird immer willkommen sein"
Edlinger betonte nach der Aussprache: "Eine Ikonewie Herzog soll Rapid auf keinen Fall verloren gehen. Er identifiziertsich voll mit dem Verein, sein Weg nach der aktiven Karriere wirdihn sicherlich wieder nach Hütteldorf führen und dortwird er willkommen sein."
 
"Ich war immer ein Grün-Weißer"
Zur Wiener Austria geht Herzog nicht. Er habe esauch nie in Betracht gezogen. Dies wollte er mit seinen Aussagenim U-Express von vergangener Woche auch dokumentieren, räumteaber ein, dass er sich etwas missverständlich ausgedrückthat. "Ich war immer ein Grün-Weißer und werde das auchimmer bleiben", erklärte der Teamkapitän.
Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten