24.04.2007 22:11 |

Endlich frei!

Amerikaner saß 25 Jahre unschuldig im Gefängnis

Endlich darf sich Jerry Miller (48) völlig frei fühlen: 25 Jahre hat der US-Amerikaner im Gefängnis verbracht, für ein Verbrechen, das er nie begangen hat. Im März 2006 wurde er entlassen, doch erst jetzt haben DNA-Spuren bewiesen: Er war unschuldig!

"Ich will mit meinem Leben beginnen, ein Leben haben", sagte Jerry Miller nach der schicksalshaften Gerichtsentscheidung am Montag der Nachrichtenagentur "Associated Press". Er sei einfach nur dankbar für diesen Tag, so Miller.

Er war 1981 nach der Vergewaltigung einer 44-Jährigen in Chicago festgenommen, außerdem wegen Raubes, Entführung und schwerer Körperverletzung verurteilt worden.

Jerry Millers Fall wurde aufgrund der Recherchen des "Innocence Project" - zu deutsch: Unschuldigkeits-Projekt - neu aufgerollt, DNA-Beweise vorgelegt. Die Gruppe ist laut der in New York beheimateten Gruppe, die Justizopfern zu Gerechtigkeit verhilft, bereits der zweihundertste seiner Art. Insgesamt sollen ihre Mandanten laut der Gruppe 2.475 Jahre unschuldig im Gefängnis verbracht haben.