26.03.2007 10:30 |

Nach Sauftour

Prinz Harry geht Paparazzo an die Gurgel

Der Cocktail heißt "Crack Baby". Hauptbestandteile: Wodka, Champagner und Himbeerlikör. Wie viele Gläser Prinz Harry davon bis Samstagmorgen 03.00 im Londoner Szene-Nachtclub "Boujis" gekippt hat, ist nicht ganz klar. Aber es waren wohl einige zu viele, denn wie mehrere Zeitungen in England berichten, schlug der Prinz vor dem Club betrunken auf einen der wartenden Paparazzi ein. Die Königsfamilie dementierte die Meldungen.

Harry sei über einen Bordstein gestolpert und dann auf den Fotografen gefallen, hieß es in einer Erklärung von Clarence House, dem Amtssitz von Harrys Vater Prinz Charles. "Da gab es keine aggressive Absicht."

Demgegenüber berichtete der betroffene Fotograf, Harry habe ihn frühen Samstagmorgen beim Verlassen des Nachtclubs "Boujis" angefallen. "Er griff mir an den Hals und versuchte, mich umzuwerfen." In einen ähnlichen Skandal war der Prinz im September 2004 verwickelt. Damals hatte er nach Medienberichten einen Fotografen vor dem Nachtclub "Pangaea" die Lippen blutig geschlagen.

Peinliche Bilderserien in englischen Boulevardzeitungen zeigen jedenfalls, dass Prinz Harry ziemlich "getankt" hatte: Harry torkelt. Ein Leibwächter fängt ihn auf. Harry versucht, in einen Range Rover einzusteigen, obwohl die Tür noch geschlossen ist. Harry fällt auf den Hintern.

Spekuliert wird auch, wie Harrys Freundin Chelsy Davy auf die "Skandalnacht" ihres Prinzen reagieren mag. Die 21-jährige blonde Schönheit aus dem südlichen Afrika war nicht dabei, aber Harry war nicht allein. Beim Verlassen des Edelclubs wurde wieder einmal seine attraktive Freundin aus früheren Tagen gesichtet, die TV-Moderatorin Natalie Pinkham.

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol