15.03.2007 18:18 |

Schock in Italien

Menschenknochen in Gehsteig eingearbeitet

Spaziergänger im mittelitalienischen L'Aquila haben bei Bauarbeiten am Bürgersteig ihrer Stadt eine schaurige Entdeckung gemacht: Im Erdschotter für das neue Trottoir waren menschliche Knochenstücke zu sehen. Unter anderem sei ein Oberschenkelknochen und ein menschliches Schlüsselbein "verarbeitet" worden.

Wie die römische Tageszeitung "La Repubblica" am Donnerstag berichtete, stellte sich heraus, dass Arbeiter für die Renovierung der Bürgersteige unter anderem Erde von einem alten städtischen Friedhof benutzt hatten. Dabei sei ungesiebte Erde übernommen worden. Die Behörden versicherten aber, es handele sich um einen "Einzelfall".

Symbolbild