21.02.2007 11:28 |

Keine Verlängerung

Holender ab 2010 "nicht mehr zur Verfügung"

Staatsopern-Direktor Ioan Holender hat am Mittwochvormittag alle Diskussionen über die mögliche Verlängerung seines Vertrages um ein weiteres Jahr beendet. Er sehe sich „außerstande, in der verbleibenden Zeitspanne eine der Qualität des Hauses entsprechende Planung zu ermöglichen“ und stehe daher nicht mehr zur Verfügung, erklärte Holender, dessen Staatsopern-Vertrag bis 30. August 2010 läuft.

Holenders Nachfolge ab dem Herbst 2010 soll bis Sommer entschieden werden. Noch im März würden künstlerische und kaufmännische Leitung ausgeschrieben, hieß es aus dem Büro von Unterrichts- und Kulturministerin Schmied.

Holender habe Schmied über die Nicht-Verlängerung seines Vertrags bereits informiert. Dieser Schritt sei zu akzeptieren. In den nächsten Tagen würde die Ministerin mit Holender, „einem der ganz großen Direktoren der Welt“, bereits vereinbarte Gespräche über die Zukunft der Staatsoper und die Spielplanvorbereitung führen. Der Staatsoperndirektor bleibe bis 2010 ein „wichtiger Partner“.

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol