18.02.2007 18:53 |

Aufstieg sicher

Hypo NÖ feiert fünften Champions-League-Sieg

Österreichs Handball-Serienmeister Hypo Niederösterreich hat am Sonntag in der Frauen-Champions-League den fünften Sieg in Serie gefeiert. Die Niederösterreicherinnen besiegten den dänischen Meister Slagelse DT in einem spannenden Duell in der Südstadt vor 1.500 Zuschauern mit 30:29. Neben dem Aufstieg ins Viertelfinale hat Hypo damit auch den Sieg in der Gruppe D vorzeitig in der Tasche.

"Es war stressig, da wir nicht ruhig waren und wir haben uns selbst in kritische Situationen gebracht. Aber es ist gut, dass wir gewonnen haben", war Trainer Ryan Zinglersen zufrieden. In der ersten Hälfte ging Hypo rasch in Führung, ließ sich vom zwischenzeitlichen Ausgleich (11:11 nach 27 Minuten) nicht beirren und brachte schließlich einen 14:12-Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten. Zuerst gingen die Dänen in der 36. Minute erstmalig in Führung (17:16), dann zog die Zinglersen-Truppe nach 44 Spielminuten auf 23:19 davon. Im Gleichschritt ging es dann in die Schlussphase, in der Gäste-Trainerin Anja Anderson eine Zwei-Minuten-Strafe provozierte und damit ihre Mannschaft selbst schwächte.

Tore trotz zweier Spielerinnen weniger

Spielentscheidend war am Ende die Nervenstärke von Ex-Slagelse-Spielerin Ausra Fridrikas. Die 37-Jährige schaffte mit drei verwerteten Siebenmetern in den letzten vier Minuten noch die Entscheidung zu Gunsten von Hypo, obwohl die Mannschaft in der Schlussminute mit zwei Spielerinnen weniger auskommen musste. Neben Alexandra Nascimentos Zwei-Minute-Strafe hatte Teamkollegin Ok Seong Oh noch die rote Karte gesehen.
Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten