30.01.2007 16:55 |

Überfall mit Messer

Bankräuber fesselt Angestellten und Putzfrau

Unter dem Vorwand, ein Konto zu eröffnen, ist am Montag gegen 16.40 Uhr ein Räuber unter falschem Namen in die Raiffeisenbank in Kaumberg in Niederösterreich spaziert: Doch dann zückte der 34-jährige Mario W. ein Messer und fesselte den Angestellten sowie die Putzfrau. Er entkam mit einem hohen Geldbetrag.

Als der Bankangestellte Heribert K. (34) seinem vermeintlichen Kunden einen Kaffe brachte, zückte der plötzlich ein Messer. „Der Räuber legte ihm Handschellen an und fesselte die Putzfrau mit Klebeband“, so Chefermittler Helmut Burgsteiner vom Landeskriminalamt.

Weil es dem Verbrecher nicht gelang Geld aus den elektronisch versperrten Kassen zu nehmen, löste er die Fesseln des Bankangestellten wieder und zwang ihn, den Tresor zu öffnen. Dann entkam der Mann mit einem hohen Geldbetrag in seinem VW Jetta, der später in Altlengbach sichergestellt wurde.

Anhand des Alias-Namens forschten die Beamten die wahre Identität von Mario W. aus.

Symbolbild

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol