25.01.2007 19:50 |

Ein "Wunder"

Pfarrer macht aus 3.000 Euro 15.000 Euro

Er glaubte an das Gute im Menschen und wurde nicht enttäuscht: Um Mittel für die Renovierung des Pfarrheims aufzutreiben, setzte Seelsorger Franz Wild aus dem oberösterreichischen Traun auf "wundersame Geldvermehrung". Der Priester teilte an seine Schäfchen insgesamt 3000 Euro aus und bat sie, diese Summe zu vervielfachen.

"Gehet hin und vermehret es!" Mit dieser Bitte verabschiedete Pfarrer Franz am 12. November nach der Messe die Kirchenbesucher. Jeder bekam fünf Euro zugesteckt. Die Schäfchen gingen eifrig ans Werk.

Die Leiterin eines Jugendchores etwa nutze das Geld, um Rohlinge zu kaufen und dann eine Weihnachts-CD aufzunehmen. Der Verkaufserlös floss in die Pfarrkassa. Andere Gläubige entdeckten ihre Basteltalente und nahmen mit selbst gemachten Kalendern Geld ein. Pfarrer Wild ist jedenfalls überglücklich: "Bisher sind 15.000 Euro auf unserem Spendenkonto eingelangt. Es zahlt sich also aus, an das Gute im Menschen zu glauben."

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol