Mi, 24. April 2019
14.12.2017 18:56

Ab Saison 2018/19

Bundesliga: Neuer Ball und neue Anstoßzeiten

Am Donnerstag tagte die Bundesliga-Hauptversammlung. Wie Vorstand Christian Ebenbauer auf einer Pressekonferezn verkündete, wird es ab der Saison 2018/19 neue Anstoßzeiten geben. Zudem einigte man sich auf einen einheitlichen Liga-Spielball.

Fanfreundlichere Anpfiffzeiten, ein neuer Ligaball und mehr Komfort für Gästefans. Nach ihrer Hauptversammlung in Wien am Donnerstag hat die Fußball-Bundesliga mit Neuerungen für die kommende Saison aufgewartet. Demnach werden in der ersten Spielzeit nach dem Wechsel zu einer Zwölfer-Liga im Oberhaus je drei Partien am Samstag und Sonntag ausgetragen. Saisonstart ist der 28./29 Juli 2018.

In den heißen Sommerwochen werden die Partien ausnahmslos um 17 Uhr angepfiffen. Danach steigen die drei Samstag-Matches weiterhin um 17 Uhr, am Sonntag beginnen zwei Spiele um 14.30 Uhr und eines um 17 Uhr Uhr. Nach der Teilung in eine Meister- und Qualifikations-Gruppe nach 22 Runden gehen die Partien im Frühjahr in der höchsten Etage ausnahmslos am Sonntag (14.30/17 Uhr) in Szene.

Keine englischen Wochen im Herbstdurchgang
Die Bundesliga hatte die Anpfiffzeiten in den vergangenen Monaten mit Klubs, Stakeholdern und Fans heftig diskutiert und analysiert. Auch eine wissenschaftliche Studie wurde durchgeführt. Durch die nun festgelegte Regelung erhofft sich die Liga mehr Zuspruch bei den Anhängern. So gibt es im Herbstdurchgang auch keine englischen Wochen mehr. Diese sorgten in der kalten Jahreszeit für Bilder von großteils leeren Tribünen.

"Wir sind zur Überzeugung gekommen, dass die Aufteilung 3:3 die richtige und die sicherste ist, dass auch so wenig Verschiebungen wie möglich passieren", sagte Liga-Vorstand Christian Ebenbauer im Rahmen einer Pressekonferenz auch mit Blick auf die Einsätze der österreichischen Klubs im Europacup.

Nach den 18 Runden im Herbst 2018 startet das Frühjahr 2019 am 23./24. Februar und damit später als bisher. Im Frühjahr wird es auch englische Runden geben, wobei die Qualifikations-Gruppe jeweils Dienstag, die Meister-Gruppe jeweils Mittwoch im Einsatz ist. Beginnzeit der Spiele ist immer 19 Uhr. Nach dem Ende des Finaldurchgangs am 25. Mai, Meister und Absteiger stehen dann fest, geht es für drei Klubs noch ins Europa-League-Play-off (28. Mai bis 2. Juni).

Die neue 2. Liga wird ihre erste Runde von 27. bis 29. Juli ausspielen. In der auf 16 Vereine aufgestockten, semi-professionellen zweithöchsten Spielklasse sind die Anpfiffzeiten noch offen. Laut Ebenbauer werden die Möglichkeiten derzeit evaluiert, wobei "viel davon abhängt", inwiefern die 2. Liga auch im Fernsehen übertragen werden kann.

Noch keine Einigung über Free-TV-Paket
Diesbezüglich gibt es in punkto TV-Vertrag keine Neuigkeiten. Sky hat sich bekanntlich die Exklusivrechte an der neuen Zwölferliga gesichert. Das Free-TV-Paket umfasst vier Livespiele pro Saison und eine wöchentliche Highlight-Sendung. ORF und ServusTV sollen Interesse daran zeigen. Ebenbauer verkündete keine Neuigkeit. Die Oberhoheit über die Verhandlungen liege bei Sky. "Wir sind in die Gespräche eingebunden. Ziel ist es, dass wir uns noch vor Weihnachten festlegen. Aber wir haben keinen Stress, es kann auch länger dauern", meinte der Liga-Vorstand.

Auf dem grünen Rasen wird ab 2018/19 jedenfalls mit einheitlichem Spielgerät fungiert. Adidas stellt für die beiden höchsten Spielklassen den offiziellen Ball zur Verfügung. Die Zusammenarbeit wurde auf drei Jahre festgelegt. "Ich freue mich, dass es uns das nach vielen Jahren gelungen ist, einen einheitlichen Ligaball zu haben", meinte der erkrankte Liga-Präsident Hans Rinner in einer Videobotschaft. Das Design des Balles soll im April vorgestellt werden.

Spieler begrüßen Einführung eines einheitlichen Liga-Spielballes
Austria-Torhüter Robert Almer und Rapids Stefan Schwab waren mit der Neuerung zufrieden. "Alle haben sich dafür eingesetzt, dass das funktioniert", meinte Schwab. Die Spielergewerkschaft VdF hatte mittels einer im Juli 2015 überreichten Petition an die Liga appelliert, für ein Liga-weit einheitliches Spielgerät zu sorgen.

In ihrer Infrastrukturoffensive ging die Liga indes ein Stück weiter. Ab der Saison 2019/20 müssen alle Gästesektoren in der höchsten Spielklasse überdacht sein. Darauf einigten sich die Clubs in der Hauptversammlung. Die Bundesliga fördert die Überdachung mit bis zu 100.000 Euro bzw. 50 Prozent der Investitionssumme.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Premier League
Rekord-Tor reicht Southampton nicht zum Sieg
Fußball International
Sieg gegen HSV
Pokal-Finale! Leipzig träumt vom ersten Titel
Fußball International
Rapid-Coach Kühbauer:
„Wichtig, dass es im Fußball eine Pause gibt“
Fußball National
Wacker bleibt Letzter
Altach überrollt Innsbruck im West-Derby
Fußball National
Sieg in Hartberg
Rapid nach zwei argen Goalie-Patzern in Tor-Laune
Fußball International
Seine Pläne im Video
Hier spricht LASK-Coach Glasner über Wolfsburg
Fußball National
Spielplan
22.04.
23.04.
24.04.
25.04.
26.04.
27.04.
28.04.
29.04.
30.04.
Österreich - Bundesliga
SK Rapid Wien
17.00
TSV Hartberg
SV Mattersburg
17.00
Admira Wacker
SCR Altach
17.00
Wacker Innsbruck
Österreich - Regionalliga Ost
SKN St. Pölten II
14.00
FC Mauerwerk
SC Team Wiener Linien
16.00
SC Neusiedl
Österreich - Regionalliga Mitte
Union Gurten
16.00
RZ Pellets WAC (A)
Österreich - Regionalliga West
FC Langenegg
16.00
SV Wörgl
TSV St. Johann
16.00
VfB Hohenems
SV Wals-Grünau
16.00
FC Kufstein
SV Grödig
16.00
FC Dornbirn 1913
FC Kitzbühel
16.30
FC Pinzgau Saalfelden
Deutschland - Bundesliga
Eintracht Frankfurt
15.30
Hertha BSC
Hannover 96
15.30
1. FSV Mainz 05
Fortuna Düsseldorf
15.30
Werder Bremen
Borussia Dortmund
15.30
FC Schalke 04
RB Leipzig
15.30
SC Freiburg
VfB Stuttgart
18.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Tottenham Hotspur
13.30
West Ham United
Southampton FC
16.00
AFC Bournemouth
FC Watford
16.00
Wolverhampton Wanderers
FC Fulham
16.00
Cardiff City
Crystal Palace
16.00
FC Everton
FC Brighton & Hove Albion
18.30
Newcastle United
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
13.00
Deportivo Alaves Sad
Atletico Madrid
16.15
Real Valladolid
CD Leganes
18.30
Celta de Vigo
FC Barcelona
20.45
UD Levante
Italien - Serie A
FC Bologna
15.00
FC Empoli
AS Rom
18.00
Cagliari Calcio
Inter Mailand
20.30
Juventus Turin
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
15.00
Sivasspor
Antalyaspor
15.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Fenerbahce
18.00
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
CD Santa Clara
14.30
Vitoria Setubal
Portimonense SC
16.30
CD Feirense
Sporting CP
19.00
Vitoria Guimaraes
CD das Aves
21.30
CF Belenenses Lisbon
Belgien - First Division A
KV Oostende
18.00
Royal Charleroi SC
KVC Westerlo
20.00
AS Eupen
SV Zulte Waregem
20.00
Cercle Brügge
Waasland-Beveren
20.00
Union Saint-Gilloise
Royal Mouscron
20.00
KV Kortrijk
KAA Gent
20.30
KRC Genk
Russland - Premier League
FK Anschi Machatschkala
15.30
FK Rostow
FC Dinamo Moskau
18.00
Republican FC Akhmat Grozny
Ukraine - Premier League
FC Chernomorets Odessa
13.00
Vorskla Poltawa
FC Olimpik Donezk
16.00
Karpaty Lemberg
Österreich - Bundesliga
RZ Pellets WAC
14.30
FC Salzburg
SKN St. Pölten
14.30
FK Austria Wien
SK Sturm Graz
17.00
LASK Linz
Österreich - 2. Liga
FC Wacker Innsbruck II
10.30
WSG Wattens
Österreich - Regionalliga Ost
Admira Wacker II
16.30
Wiener Sportklub
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
VfL Wolfsburg
1. FC Nürnberg
18.00
Bayern München
England - Premier League
Leicester City
13.00
Arsenal FC
FC Burnley
15.05
Manchester City
Manchester United
17.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
FC Valencia
12.00
SD Eibar
FC Girona
14.00
FC Sevilla
Real Sociedad
16.15
FC Getafe
FC Villarreal
18.30
SD Huesca
Rayo Vallecano
20.45
Real Madrid
Italien - Serie A
Frosinone Calcio
12.30
SSC Neapel
Spal 2013
15.00
FC Genua
AC Chievo Verona
15.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Sampdoria Genua
18.00
Lazio Rom
FC Turin
20.30
AC Mailand
Frankreich - Ligue 1
SC Amiens
15.00
Racing Straßburg
SCO Angers
15.00
Stade de Reims
OGC Nice
15.00
EA Guingamp
SM Caen
15.00
Dijon FCO
OSC Lille
15.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
17.00
FC Toulouse
Olympique Marseille
21.00
FC Nantes
Türkei - Süper Lig
Kayserispor
15.00
Alanyaspor
Bursaspor
15.00
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
18.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.00
CD Nacional
CS Maritimo Madeira
16.00
CD Tondela
Sporting Braga
18.30
Benfica Lissabon
Boavista FC
21.00
FC Moreirense
Belgien - First Division A
FC Brügge
18.00
RSC Anderlecht
St. Truidense VV
20.00
KFCO Beerschot-Wilrijk
Russland - Premier League
FC Ufa
10.30
FC Ural Jekaterinburg
FC Lokomotiv Moskau
13.00
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Zenit St Petersburg
15.30
FC Krylia Sovetov Samara
FC Krasnodar
18.00
ZSKA Moskau
Ukraine - Premier League
FC Mariupol
13.00
FC Shakhtar Donetsk
FC Olexandrija
16.00
FC Zorya Lugansk
FC Lemberg
18.30
FC Dynamo Kiew
UEFA Champions League
Tottenham Hotspur
21.00
Ajax Amsterdam
Frankreich - Ligue 1
HSC Montpellier
19.00
Paris Saint-Germain

Newsletter