13.12.2017 06:42 |

Schlappe für Trump

US-Demokrat gewinnt Senatswahl in Alabama

Schlappe für US-Präsident Donald Trump: Der Demokrat Doug Jones hat überraschend die Nachwahl für einen Senatssitz im seit Jahrzehnten von Republikanern beherrschten US-Bundesstaat Alabama gewonnen. Der Menschenrechtsanwalt setzte sich am Dienstagabend gegen seinen republikanischen Kontrahenten Roy Moore durch. Der Senatssitz von Alabama war freigeworden, als der frühere Inhaber Jeff Sessions, ein Republikaner, zum Justizminister ernannt wurde.

Die Republikaner haben nun im Senat, der neben dem Repräsentantenhaus die zweite Kammer des US-Kongresses ist, nur noch eine Mehrheit von 51 zu 49 Stimmen. Für Trump dürfte es also schwieriger werden, wichtige Vorhaben, etwa die bevorstehende Steuerreform, durch das Parlament zu bekommen.

Trump hat Jones bereits zum Sieg gratuliert. Die Republikaner würden in sehr kurzer Zeit noch einmal eine Chance haben, diesen Sitz im Senat zu erobern, schrieb er am Dienstag auf Twitter. "Es endet nie!"

Vorwurf des sexuellen Missbrauchs gegen Moore
Der 63-jährige frühere Staatsanwalt Jones gewann gegen den erzkonservativen ehemaligen Richter Roy Moore, der trotz des Vorwurfs, er habe vor Jahrzehnten Minderjährige sexuell missbraucht, die Unterstützung Trumps hatte. Moore wies die Vorwürfe stets zurück. Zahlreiche republikanische Mitglieder des Senats hatten sich im Vorfeld von Moore distanziert. Zuvor hatte er bereits mit fragwürdigen Äußerungen, etwa gegen Homosexuelle, für Aufsehen gesorgt.

Die Niederlage von Moore ist gut ein Jahr nach der Präsidentschaftswahl eine schallende Ohrfeige für Trump. Moore zählt zu Trumps Anti-Establishment-Bewegung. Sein Wahlkampflager hatte noch am Wahltag klargemacht, dass Moore auch gegen das Parteiestablishment der Republikaner zu Felde zieht. Im konservativ geprägten Südstaat Alabama liegt der letzte Sieg eines Demokraten Jahrzehnte zurück.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter