Do, 25. April 2019
04.12.2017 09:42

Großer Comeback-Sieg

Ski-Welt verbeugt sich vor Hirscher: "Weltwunder!"

Schief ist an diesem Tag nur der Heimflug gegangen. Dass Marcel Hirscher nach seinem großen Comeback-Sieg einen Tag in Colorado anhängte, lag nicht daran, dass er sich vom Land seines Triumphes nicht trennen wollte. Flugprobleme sorgten dafür, dass er seinen denkwürdigen, 46. Weltcupsieg Sonntagabend in Denver feiern musste.

Dennoch schwebte der Salzburger 108 Tage nach seinem Knöchelbruch in einer Vollmondnacht auf Wolke sieben. So rasch nach einem Knöchelbruch gleich das zweite Rennen nach der Verletzung zu gewinnen, ist mindestens so bemerkenswert wie das, was einen Tag davor Aksel Lund Svindal oder Cornelia Hütter in Lake Louise gelungen war. "So unerwartet wie dieser Sieg war davor noch keiner", gab Hirscher zu. Es sei sicher einer seiner größten Karriere-Siege gewesen, sagte der sechsfache Weltmeister und Weltcup-Gesamtsieger.

Girardelli: Hirscher holt noch mehr Kristallkugeln
"Marcel ist ein Weltwunder", verbeugte sich auch Marc Girardelli, dessen Siegmarke Hirscher nun erreicht hat. Für den Vorarlberger steht fest, dass der 28-jährige Salzburger sogar noch mehrere Kristallkugeln erobern wird. Die siebente gleich in der laufenden Saison. Wer, so Girardelli, solle der Kampfkraft eines Marcel Hirscher widerstehen können?

Hirscher hat nicht nur Girardelli eingeholt, sondern mit 23 auch den in der Riesentorlauf-Bestenliste auf Platz drei liegenden Michael von Grünigen. Nächster vor ihm ist Ted Ligety mit 24.

Beaver-Serie fortgesetzt
Während der Amerikaner am Sonntag nur Siebenter wurde, setzte Hirscher auf fast 3.000 Metern mit brennenden Lungen und Oberschenkel ("Bei dieser Höhenlage stirbst du fast, das sind wir Europäer nicht gewohnt") auch eine Beaver-Serie fort. Inklusive WM 2015 haben in den vergangenen neun Riesenslaloms hier nur er (3) oder Ligety (6) gewonnen. Von den jüngsten 45 GS-Rennen sind nur vier nicht an Hirscher (18), Ligety (14) oder Alexis Pinturault (9) gegangen.

"Vier Monate verletzt zu sein, war neu für uns alle", erklärte Österreichs Ski-Superstar seine schwierige Situation nach dem Knöchelbruch im August. Er müsse sich aber auch bei den Teamkollegen bedanken. "Sie haben mir jeden Tag in den Hintern getreten. So konnte ich mich jeden Tag bei jedem Schwung verbessern. Aber dann gleich hier in Beaver auch zu gewinnen, das ist wieder etwas ganz anderes."

Trotz Zeitstress beantwortete Hirscher an der Rennstrecke zumindest die wichtigsten Fragen, die nach seinem Überraschungssieg anstanden. "Ich bin vollstes Risiko gegangen", sagte er dazu, dass er in der Entscheidung von Platz drei mit einem neuen Ski zum Sieg gerast war, der extra angefertigt worden war. "Das hätte auch kräftig nach hinten los gehen können." Die Verletzung habe den Stress zum Saisonstart natürlich verringert. "Aber nur, solange ich mit Gips auf der Couch gelegen bin. Seit dem ersten Tag ohne Gips und Krücken war der Druck sofort wieder da. Und jetzt, wenn ich da sitze als Sieger, kann ich sagen, es ist schon wieder alles wie immer. Speziell für die Medien."

Wegen der Sölden-Absage hat Hirscher in der noch jungen Olympia-Saison nicht viel versäumt. Ob deshalb nun sein siebenter Gesamtsieg doch möglich und auch sein Ziel sei, beantwortete Hirscher so: "Ich bin hier am Podest. Also ist es sicher möglich. Aber nur mathematisch. Die Chancen sind nicht die besten, aber ich werde wie immer in jedem Rennen das beste Ergebnis anstreben."

Kristoffersen: "Der Beste der Welt"
Der neben Hirscher sitzende Henrik Kristoffersen hatte die Lacher auf seiner Seite, als er sich einmischte und sagte: "Ich beantworte die Fragen für ihn einfach mit Ja und Ja." Der Norweger hatte auch keine Scheu zu sagen: "Marcel ist der Beste der Welt."

Hirschers Rennchef Christian Höflehner reagierte erleichtert und begeistert. "Er ist einfach ein Rennpferd. Unglaublich für das, wo er hergekommen ist", beschrieb Höflehner der Herausforderung durch die neuen RTL-Ski mit verringertem Radius. "Die Läufer haben über Jahre eingetrichtert bekommen, rund zu fahren. Marcel musste nun in kürzester Zeit lernen, wieder gerade auf die Tore zuzufahren und dann kurzen Druck zu machen."

Höflehner hatte schon vermutet, dass Hirscher kein Rückfall wie in Levi droht. "Sein erster Lauf war ja gerade mal solide. Er hat Faivres Probleme gesehen, das hat ihm ein bissl die Schneid abgekauft. Und dann haben wir eben in die Trickkiste gegriffen."

Pircher spricht von "besonderem Sieg"
Hirschers Individualcoach Michael Pircher strahlte und meinte: "Für Marcel ist das ein besonderer Sieg, weil er echt eine schwere Zeit hinter sich hat. Wir hatten nach dem jüngsten Training zwar Hoffnung, weil die Formkurve steil bergauf ging. Dass er aber gleich wie eine Bombe einschlägt, hätten wir nicht erwartet."

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
23.04.
24.04.
25.04.
26.04.
27.04.
28.04.
29.04.
30.04.
01.05.
Österreich - Bundesliga
SK Rapid Wien
17.00
TSV Hartberg
SV Mattersburg
17.00
Admira Wacker
SCR Altach
17.00
Wacker Innsbruck
Österreich - Regionalliga Ost
SKN St. Pölten II
14.00
FC Mauerwerk
SC Team Wiener Linien
16.00
SC Neusiedl
Österreich - Regionalliga Mitte
Union Gurten
16.00
RZ Pellets WAC (A)
Österreich - Regionalliga West
FC Langenegg
16.00
SV Wörgl
TSV St. Johann
16.00
VfB Hohenems
SV Wals-Grünau
16.00
FC Kufstein
SV Grödig
16.00
FC Dornbirn 1913
FC Kitzbühel
16.30
FC Pinzgau Saalfelden
Deutschland - Bundesliga
Eintracht Frankfurt
15.30
Hertha BSC
Hannover 96
15.30
1. FSV Mainz 05
Fortuna Düsseldorf
15.30
Werder Bremen
Borussia Dortmund
15.30
FC Schalke 04
RB Leipzig
15.30
SC Freiburg
VfB Stuttgart
18.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Tottenham Hotspur
13.30
West Ham United
Southampton FC
16.00
AFC Bournemouth
FC Watford
16.00
Wolverhampton Wanderers
FC Fulham
16.00
Cardiff City
Crystal Palace
16.00
FC Everton
FC Brighton & Hove Albion
18.30
Newcastle United
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
13.00
Deportivo Alaves Sad
Atletico Madrid
16.15
Real Valladolid
CD Leganes
18.30
Celta de Vigo
FC Barcelona
20.45
UD Levante
Italien - Serie A
FC Bologna
15.00
FC Empoli
AS Rom
18.00
Cagliari Calcio
Inter Mailand
20.30
Juventus Turin
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
15.00
Sivasspor
Antalyaspor
15.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Fenerbahce
18.00
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
CD Santa Clara
16.30
Vitoria Setubal
Portimonense SC
16.30
CD Feirense
Sporting CP
19.00
Vitoria Guimaraes
CD das Aves
21.30
CF Belenenses Lisbon
Belgien - First Division A
KV Oostende
18.00
Royal Charleroi SC
KVC Westerlo
20.00
AS Eupen
SV Zulte Waregem
20.00
Cercle Brügge
Waasland-Beveren
20.00
Union Saint-Gilloise
Royal Mouscron
20.00
KV Kortrijk
KAA Gent
20.30
KRC Genk
Russland - Premier League
FK Anschi Machatschkala
15.30
FK Rostow
FC Dinamo Moskau
18.00
Republican FC Akhmat Grozny
Ukraine - Premier League
FC Chernomorets Odessa
13.00
Vorskla Poltawa
FC Olimpik Donezk
16.00
Karpaty Lemberg
Österreich - Bundesliga
RZ Pellets WAC
14.30
FC Salzburg
SKN St. Pölten
14.30
FK Austria Wien
SK Sturm Graz
17.00
LASK Linz
Österreich - 2. Liga
FC Wacker Innsbruck II
10.30
WSG Wattens
Österreich - Regionalliga Ost
Admira Wacker II
16.30
Wiener Sportklub
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
VfL Wolfsburg
1. FC Nürnberg
18.00
Bayern München
England - Premier League
Leicester City
13.00
Arsenal FC
FC Burnley
15.05
Manchester City
Manchester United
17.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
FC Valencia
12.00
SD Eibar
FC Girona
14.00
FC Sevilla
Real Sociedad
16.15
FC Getafe
FC Villarreal
18.30
SD Huesca
Rayo Vallecano
20.45
Real Madrid
Italien - Serie A
Frosinone Calcio
12.30
SSC Neapel
Spal 2013
15.00
FC Genua
AC Chievo Verona
15.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Sampdoria Genua
18.00
Lazio Rom
FC Turin
20.30
AC Mailand
Frankreich - Ligue 1
SC Amiens
15.00
Racing Straßburg
SCO Angers
15.00
Stade de Reims
OGC Nice
15.00
EA Guingamp
SM Caen
15.00
Dijon FCO
OSC Lille
15.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
17.00
FC Toulouse
Olympique Marseille
21.00
FC Nantes
Türkei - Süper Lig
Kayserispor
15.00
Alanyaspor
Bursaspor
15.00
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
18.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.00
CD Nacional
CS Maritimo Madeira
16.00
CD Tondela
Sporting Braga
18.30
Benfica Lissabon
Boavista FC
21.00
FC Moreirense
Belgien - First Division A
FC Brügge
18.00
RSC Anderlecht
St. Truidense VV
20.00
KFCO Beerschot-Wilrijk
Russland - Premier League
FC Ufa
10.30
FC Ural Jekaterinburg
FC Lokomotiv Moskau
13.00
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Zenit St Petersburg
15.30
FC Krylia Sovetov Samara
FC Krasnodar
18.00
ZSKA Moskau
Ukraine - Premier League
FC Mariupol
13.00
FC Shakhtar Donetsk
FC Olexandrija
16.00
FC Zorya Lugansk
FC Lemberg
18.30
FC Dynamo Kiew
UEFA Champions League
Tottenham Hotspur
21.00
Ajax Amsterdam
Frankreich - Ligue 1
HSC Montpellier
19.00
Paris Saint-Germain
UEFA Champions League
FC Barcelona
21.00
FC Liverpool
Frankreich - Ligue 1
Stade Rennes
19.00
AS Monaco

Newsletter