29.12.2006 12:42 |

Kampf den Brummis

In Tirol treten neue Lkw-Fahrverbote in Kraft

Weitere Lkw-Fahrverbote treten am 1. Jänner 2007 in Tirol auf der Inntalautobahn (A12) zwischen Kufstein und Zirl in Kraft. Sattelkraftfahrzeuge sowie Lkw mit Anhänger der ältesten Baujahre (Schadstoffklasse Euro 0 und Euro 1) dürfen dort ab Jahresbeginn nicht mehr fahren. Das Lkw-Nachtfahrverbot auf der A12 wird auf die Strecke Kufstein-Zirl (bisher Wörgl-Hall) ausgedehnt.

Vom Nachtfahrverbot ausgenommen waren bisher die neuesten Lkw (Euro 4 und Euro 5). Diese Ausnahmen werden nun zeitlich befristet und laufen Ende Oktober 2008 (Schwerlaster) bzw. Ende Oktober 2009 (kleinere Laster) aus. Das Fahrverbot für schwere Lkw der Euro-Klassen 0 und 1 zwischen Kufstein und Zirl wird mit 1. November 2008 auch auf  Euro 2-Laster ausgeweitet.

"Bei den Lkw-Fahrverboten handelt es sich um Teil 2 des Aktionsprogrammes Luft", erläuterte Verkehrslandesrat Lindenberger. Teil 1 ist seit 1. November 2006 in Kraft - die Tempobeschränkung 100 auf der A 12. Tempo 100 gilt nur während des Winters (bis 30. April 2007), die Lkw-Fahrverbote hingegen das ganze Jahr.

Rechtlich basiert das gesamte Maßnahmenpaket auf dem Immissionsschutzgesetz Luft. Die Maßnahmen seien nötig, weil der Jahresgrenzwert für Stickstoffdioxid bereits an mehreren Messstellen überschritten worden sei. Teil 3 des Aktionsprogrammes Luft ist das sektorale Fahrverbot. "Das sektorale Fahrverbot wird mit der EU- Kommission besprochen", betonte Lindenberger. Angestrebtes Inkrafttreten des sektoralen Fahrverbotes ist der 1. November 2007.

Bild (c) Christof Birbaumer

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol