Di, 18. Dezember 2018

Elternbildung weg

16.11.2017 16:53

Kinderbetreuung bleibt größte Baustelle

Zu kämpfen hatte Familienreferent, Vize-LH Manfred Haimbuchner bei der Präsentation einer Umfrage über die Familienzufriedenheit in OÖ. Obwohl 92 Prozent der Oberösterreicher unser Land als familienfreundlich einstufen und etwa die Familienkarte schätzen, bleibt die Kinderbetreuung Baustelle Nr. 1. Und jetzt wird auch die Elternbildung eingespart!

Obwohl 44 Prozent der Familien sich Verbesserungen seitens des Landes und der Gemeinden in der Kinderbetreuung, 24 Prozent mehr finanzielle Unterstützung und 12 Prozent bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf wünschen, verteidigt Haimbuchner die Einführung des Kindergarten-Beitrags. "Der Gratiskindergarten war nur ein Wahlzuckerl", sagt der FP-Vize-LH, der sich gegen die Gratis-Mentalität in der Gesellschaft ausspricht.

Völlige Streichung
Am Donnerstag kam dann die nächste Einsparungsmaßnahme auf Kosten der Familie aufs Tablet: Die Elternbildung, die bisher vom SP-geführten Ressort Jugend- und Familienhilfe ausbezahlt wurde, ist ab Jänner komplett gestrichen worden.

Vorträge und Referenten werden eingespart

Davon betroffen sind vor allem die SP-nahen Kinderfreunde, die so 158.000 Euro pro Jahr verlieren, 114 Mehrtagesseminare für etwa 1400 Familien absagen und 90 Referenten "kündigen" mussten. Beim VP-nahen Familienbund geht’s um 30.000 Euro, etwa 100 Vorträge für 2000 Besucher und 90 Referenten.

Gutscheine, aber weniger Angebot
"Jetzt gibt’s zwar die Elternbildungs-Gutscheine, aber viel weniger Angebote, sie zu nützen", ärgern sich die Vereins-Verantwortlichen.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International
Ein Jahr in Zahlen
So turbulent war das Flugjahr 2018
Reisen & Urlaub
Blutspur hinterlassen
Alkolenker flüchtet und versteckt sich unter Bett
Niederösterreich
„Regnen“ auf Planeten
NASA: Saturn wird seine prächtigen Ringe verlieren
Video Wissen
Breitenreiter sauer
Irre PK! 96-Coach geht auf eigenen Spieler los
Fußball International
ManUnited-Rauswurf
Rekord-Abfindung! So viel kassiert jetzt Mourinho
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.