Do, 18. Oktober 2018

Rollen blieben aus

14.11.2017 13:55

Barbara Wussow ab 50 in einem "luftleeren Raum"

Barbara Wussow ist eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen Österreichs. Zwischen 40 und 50 habe sie sich vor Rollen nicht retten können, doch dann begann eine lange Durststrecke, verriet die 56-Jährige jetzt in einem Interview. Als Pilchermädchen sei sie zu alt und als Oma zu jung gewesen.

Für Barbara Wussow ist ihre neue Rolle der Direktorin auf dem "Traumschiff" eine absolute Traumrolle: "Alle haben gesagt, ich soll die Rolle annehmen - auch meine Kinder! Jetzt starte ich noch einmal neu durch!"

"Danach kam der luftleere Raum"
In der Zeitschrift "Meins" berichtet die Schauspielerin jetzt, dass sie sich ab 50 nicht mehr gefragt fühlte. "Zwischen 40 und 50 habe ich unglaublich viel gedreht, danach kam der luftleere Raum - die jungen Pilchermädels kann ich nicht mehr spielen, und die Omis bin ich noch nicht", so Barbara Wussow.

Die Schauspielerin wurde Mitte der 80er Jahre an der Seite ihres Vaters in der Serie "Schwarzwaldklinik" bekannt.

Jetzt spielt die Wienerin die Hoteldirektorin auf dem "Traumschiff" - etwas ganz Besonderes, denn: "Kommissarinnen gibt es ja viele im deutschen Fernsehen, aber eben nur eine Direktorin auf einem Schiff", sagt Barbara Wussow.

"Lache Fältchen weg"
Trotz des zeitweise "luftleeren Raumes" ab 50, hat die heute 56-Jährige laut "Meins" kein Problem mit dem Älterwerden: "Alter hat mich noch nie gestört. Während andere mit 40 die große Krise bekamen, hatte ich noch nicht einmal mein zweites Kind", erzählt die Schauspielerin. "Ich würde allerdings, wenn ich mir was wünschen dürfte, genau jetzt stehen bleiben - mit Mitte 50. Mich nerven nämlich in der Früh die neuen Fältchen im Gesicht. Aber die lache ich im Laufe des Tages weg", gibt Barbara Wussow zu. Überhaupt sei sei ein "wahnsinnig positiver Mensch und glaube an alles Gute".

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.