22.12.2006 12:03 |

Radler des Jahres

Bernhard Eisel ist "Radsportler des Jahres

Bernhard Eisel ist Österreichs Radsportler des Jahres 2006. Der 25-jährige Steirer hat die unter Funktionären, Sportjournalisten und Sponsorenvertretern durchgeführte Wahl damit erstmals in seiner Karriere für sich entschieden. Eisel setzte sich deutlich vor Staatsmeister Bernhard Kohl und dem Burgenländer Rene Haselbacher durch.

Im Vorjahr hatte sich Eisel nach dessen sensationellem Tour-de-France-Etappensieg noch dem österreichischen Sportler des Jahres Georg Totschnig geschlagen geben müssen. 2006 war ihm der Titel nach sieben Top-Ten-Platzierungen bei der Tour, Platz fünf beim Klassiker Paris-Roubaix - der besten Platzierung eines Österreichers überhaupt - und Rang elf bei der Heim-WM in Salzburg nicht zu nehmen.

Aufsteiger des Jahres: Bernhard Kohl
Zudem entschied Eisel insgesamt drei Etappen bei der Katar- und der Algarve-Rundfahrt für sich und gewann mit den Drei Tagen von de Panne auch ein Etappenrennen. Großer Aufsteiger des Jahres war allerdings ein anderer Bernhard - Bernhard Kohl. Der 24-jährige Niederösterreicher sorgte unter anderem mit seinem dritten Gesamtplatz bei Dauphine Libere in Frankreich und einer starken Vorstellung bei der Vuelta für internationales Aufsehen.

Top-Radler nächstes Jahr bei Top-Teams
Alle drei Erstplatzierten der Wahl treten in der kommenden Saison für andere ProTour-Teams in die Pedale. Während Kohl zum ehemaligen Totschnig-Team Gerolsteiner wechselt, sprintet Eisel künftig für dessen Ex-Team T-Mobile um Spitzenplätze. Haselbacher, der 2006 die Rheinland-Pfalz-Rundfahrt gewonnen hat, tauscht das Gerolsteiner- Trikot gegen jenes von Astana.

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten