Warten auf Schnee

¿Künstlicher Winter¿ sorgt für Pistenspaß

Der Winter aus der Dose: Dank Abkühlung auf den Gefrierpunkt und kräftigem Einsatz von Schneekanonen fällt der Pistenspaß zu den kommenden Weihnachtsferien nicht endgültig aus. Dennoch melden die meisten oberösterreichischen Wintersportdorados: „Pisten aper, Lifte nicht in Betrieb…“ - siehe Grafik.

Gleich vorweg: Die Wetterprognosen für die Weihnachtswoche sind zwar sehr sonnig, mit Höchsttemperaturen bis zu 5 Grad plus - aber keineswegs winterlich. „Der Schnee fällt so dürftig, dass man die Flocken zählen kann“, meinte sarkastisch eine Windischgarstenerin. Mit „künstlichem Winter“ rettet man sich in einigen Skigebieten über die Feiertage: Am Kasberg in Grünau und auf der Höss in Hinterstoder wird morgen, Samstag, der Wintersportbetrieb eingeschränkt in Betrieb genommen: Bis zu 30 Zentimeter (Kunst-)Schnee am Berg, zwei Zentimeter im Tal, Pistenbetrieb bis zu den Mittelstationen. Auf der Wurzeralm in Spital am Pyhrn sind bereits zwei Lifte in Betrieb. Von Abfahrten bis ins Tal kann man aber derzeit nur träumen.

Dafür finden Christbaumbauern in ihren weihnachtlichen Forsten Fliegenpilze (bei Schärding) und Eierschwammerln (in der Pyhrn-Priel-Region). „Die gibt´s doch nur bis Oktober, so was hab´ ich bisher noch nie gesehen“, meinte ein Innviertler Baumbauer.

 

 

Grafik: Barbara Mungenast

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol