Peter Cornelius:

"Angela Merkel hat die Deutschen ins Koma regiert"

Österreich
20.10.2017 14:04

Peter Cornelius ist bekannt dafür, sich kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Mit 66 Jahren hat der Wiener Querkopf nun mit seinem neuen Album "Unverwüstlich" ein starkes Lebenszeichen gesetzt. Im Gespräch mit der "Krone" geht Cornelius mit Politikern, der EU, aber auch Political Correctness hart ins Gericht. So erklärt er etwa: "Für mich hat Angela Merkel die Deutschen praktisch ins Koma regiert", und warnt vor einem "schlimmen Erwachen".

Als "Zeitdokument" bezeichnet Peter Cornelius sein neues Album, "weil ich merke, dass gegen all das, was sich abspielt, kein Widerstand vorhanden ist". So prangert er etwa die "kollektive Bewusstlosigkeit, die nicht wirklich ihr Ende findet", an: "Man kann nicht davon ausgehen, dass die ganze Menschheit in Europa mit Valium im Trinkwasser beeinflusst wird, aber es wirkt oft so."

"Sollen eigentlich umgevolkt werden"
Im Bezug auf die Flüchtlingskrise meint der Sänger: "Jetzt kommen dann noch Zustände, dass wir in Europa eigentlich umgevolkt werden sollten. Eine groß angelegte Geschichte und die Leute reagieren nicht darauf, was ich sehr verrückt finde." Die EU-Behörden in Brüssel bezeichnet Cornelius als "Berufsverbrecherbande": "Sie wollen ein zusammengemanschtes Insgesamt-Europa fabrizieren."

"Political Correctness gehört abgeschafft"
Politische Korrektheit gehört für Cornelius "abgeschafft": "Political Correctness ist nur ein Mittel, um so bequem wie möglich lügen zu können, indem man die Dinge nicht beim Namen nennt. Diese verschlagene Politikkaste hat sich das sofort als Instrument zu eigen gemacht, um bequemer mit Dingen umgehen zu können. Sie können im Nachhinein immer sagen, sie seien falsch verstanden worden und hätten alles nicht so gemeint."

Das komplette Interview von "Krone"-Musikredakteur Robert Fröwein lesen Sie hier.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele