Mo, 22. Oktober 2018

Kein zweiter Pilz

18.10.2017 12:48

Cap: "Werde sicher keine eigene Liste gründen"

34 Jahre Parlamentskarriere scheinen ein jähes Ende gefunden zu haben. Im krone.tv-Livetalk mit Moderator Gerhard Koller spricht SPÖ-Urgestein Josef Cap über den intensiven Vorzugsstimmenwahlkampf, seine Ablehnung eine eigene Liste zu gründen und über seine politische Zukunft - wohl ohne Nationalratsmandat.

5359 Vorzugstimmen konnte Josef Cap bislang für sich verbuchen (Anm.: der Letztstand wird erst am Donnerstagabend feststehen), damit liegt er im Regionalkreis auf Platz zwei hinter Doris Bures - und dennoch scheint das Ergebnis nicht auszureichen.

Bitterkeit verspürt Cap deshalb nicht, wie er im krone.tv-Livetalk verrät. Allerdings wäre es wohl an der Zeit, "dass die gesetzlichen Regeln überdacht werden, um die Motivation für den Vorzugsstimmen-Wahlkampf zu erhöhen".

"Pilz hatte die Nase voll von den Grünen"
Mit einer eigenen Liste, wie dies Peter Pilz nun vorgemacht hat, zu kandidieren, wäre für Cap keine Option. "Pilz hatte die Nase voll von den Grünen, ich bin bei der SPÖ." Daher können sich die Menschen, die Cap nun ihre Stimme gegeben haben, auch weiterhin darauf verlassen, dass er sich um ihre Anliegen kümmern werde.

"Ich werde mich immer noch in der Öffentlichkeit zu Wort melden, Antworten geben und Veranstaltungen besuchen und ich werde weiterhin im Konzert der politischen Debatte ein Instrument spielen", so das SPÖ-Urgestein.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.