Mi, 17. Oktober 2018

Bizarres Gadget

06.10.2017 12:09

Japaner erfinden Polster mit Robo-Katzenschwanz

In den beengten Wohnungen Japans ist oft kein Platz für Haustiere. Das Unternehmen Yukai Engineering hat eine ungewöhnliche Lösung für dieses Problem erdacht: den Robo-Polster Qoobo. Das Kissen mit robotischem Katzenschwanz verfügt über Berührungssensoren und wedelt mit dem Schweif, wenn man es streichelt. Die Akkulaufzeit liegt bei acht Stunden, aufgeladen wird das seltsame Kuschelkissen über USB. Umgerechnet rund 85 Euro soll der Haustierersatz kosten, wenn er im Juni 2018 auf den Markt kommt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).