So, 19. August 2018

14-Jährige getötet

27.09.2017 15:25

Ehrenmord in Wien: Nächster Anwalt schmeißt hin

Nächster Knalleffekt rund um den möglichen Ehrenmord in Wien: Wie die "Krone" erfuhr, wirft nun der nächste Verteidiger in der Causa das Handtuch. Manfred Arbacher-Stöger, Rechtsbeistand des 18 Jahre alten Hikmatullah S., schmeißt hin - "aufgrund von Differenzen in der Verteidigungslinie", wie der Jurist selbst sagt. Zuvor hatte bereits die erste Verteidigerin des Burschen, Astrid Wagner, ihr Mandat niedergelegt.

Damit bliebe nun noch Philipp Winkler von der Kanzlei Rudolf Mayer. Wie Winkler am Mittwoch sagte, wolle der 18-Jährige zwar, dass er die Vertretung übernehme - von der Familie habe sich aber noch niemand gemeldet, daher wurde bisher keine Vollmacht gestellt. Damit gibt es derzeit keinen Wahlverteidiger des 18-Jährigen. Wenn das so bleibt, muss ein Pflichtvertreter bestellt werden.

Tat war laut Anwalt nicht geplant
Der 18-jährige Afghane steht im dringenden Verdacht, am Montag vor einer Woche in Wien-Favoriten seine 14 Jahre alte Schwester erstochen zu haben. Laut Arbacher-Stöger sei die Tat nicht geplant gewesen, "mein Mandant war selbst total entsetzt von dieser Eskalation des Streits".

Schon zweiter Rechtsbeistand, der Mandat abgibt
Bereits am Wochenende hatte der erste Rechtsbeistand des 18-Jährigen, Juristin Astrid Wagner, ihr Mandat abgegeben - "weil ich nach Durchsicht des Strafaktes zu der Auffassung gekommen bin, dass ich nicht die passende Anwältin in der Causa bin", wie sie erklärte.

Auch Vater im Visier der Ermittler
Wie berichtet, steht rund um den möglichen Ehrenmord nicht mehr nur der 18-Jährige im Fokus der Erhebungen. Auch der 46 Jahre alte Vater ist ins Visier der Ermittlungen geraten. Vorliegende Fotos aus einer Überwachungskamera, die den Mann eine halbe Stunde vor der schrecklichen Bluttat in einer U-Bahn-Station zeigen, als er gerade den dort deponierten Motorradhelm seines Sohnes abholt, belasten Hamedullah S. schwer.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zoff wegen Doku
Fehlende Klasse? Guardiola antwortet Mourinho!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Nürnberg holt japanischen Teamspieler Kubo
Fußball International
Premier League
Manchester United blamiert sich bei Underdog
Fußball International
Ramsebner-Traumtor
Last-Minute-Wahnsinn! LASK schockt Rapid
Fußball National
Edomwonyi-Doppelpack
Austria schießt Admira mit 4:0 ab
Fußball National
1:1 gegen Altach
Sturm nach Larnaka-Debakel nur mit Remis
Fußball National
Deutscher Cup
RB Leipzig schrammt an Blamage vorbei
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.