Do, 13. Dezember 2018

Ehrenmord in Wien

18.09.2017 10:31

14-jährige Afghanin vom eigenen Bruder erstochen

Mord mit Kampfmesser in Wien: Eine 14-jährige Afghanin ist Montagfrüh in Favoriten mit zahlreichen Messerstichen getötet worden. Der Bruder (18) der jungen Frau - er dürfte seinem Opfer aufgelauert haben - stellte sich kurz danach auf einer Polizeiinspektion. "Er hat ein Geständnis abgelegt", sagte Polizeisprecher Harald Sörös. Die Ermittler gehen laut "Krone"-Informationen derzeit von einem Ehrenmord aus.

Tatort war ein Innenhof einer Wohnhausanlage in der Puchsbaumgasse. Anrainer hatten einen lautstarken Streit mitbekommen und gegen 8 Uhr die Polizei gerufen. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der 18-Jährige seine Schwester - sie war gerade auf dem Weg zur Schule - auf der Straße "abgepasst" haben dürfte, sagte Sörös. Die 14-Jährige sei in den Innenhof der Wohnanlage geflüchtet, wo es zu der grausigen Bluttat kam.

Mit Kampfmesser zugestochen
Der Angreifer habe rund zehn Mal mit einem Kampfmesser auf die 14-Jährige eingestochen, so ein Beamter gegenüber krone.at. Beim Eintreffen der Helfer war das Opfer trotz sofort gesetzter Maßnahmen nicht mehr zu retten. Der Blutverlust angesichts der zahlreichen Verletzungen im Bereich von Hals, Brust und Bauch sei zu stark gewesen. Die Ersthelfer gingen von 13 Stichwunden aus.

Täter stellte sich
Der 18-Jährige habe sich laut Polizei rund eine halbe Stunde nach dem Tod seiner Schwester gestellt. Er soll im Lauf des Tages einvernommen werden, hat aber laut Exekutive bereits ein Geständnis abgelegt.

Möglicher Ehrenmord
Was das Motiv anlangt, gehen die Ermittler derzeit von einem Ehrenmord aus. Die genauen Hintergründe seien aber noch unklar, "die Ermittlungen laufen", so Sörös. Die Spurensicherung lief auf Hochtouren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Aber Kovac lobt
Bayerns Sportboss poltert trotz Tor-Spektakels
Fußball International
Wirbel an Sonderschule
Mädchen (10) von Mitschülerin sexuell belästigt?
Niederösterreich
Party mit Beyoncé
Milliardärstochter feiert 100-Mio.-$-Protzhochzeit
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.