Fr, 21. September 2018

"Lausbubenstreich"?

11.09.2017 16:51

Unbekannter legt Feuer in obersteirischer Kirche

Feuer am Montag in einer Kirche im obersteirischen Kapfenberg: Unbekannte hatten offenbar gezündelt, woraufhin bei den Beichtstühlen ein Brand ausbrach. Eine Kirchenbesucherin bemerkte Rauch und schlug sofort Alarm. "Gott sei Dank" wurde laut Feuerwehr niemand verletzt. Die Polizei geht von einem "Lausbubenstreich" aus.

Das Feuer wurde gegen Mittag an beiden Beichtstühlen im hinteren Bereich der Kirche gelegt, die durch die Flammen schwer in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Eine Zeugin bemerkte den Qualm und schlug bei Mitarbeitern des Gotteshauses Alarm. Diese rückten den Flammen mit einem Handfeuerlöscher zu Leibe und konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen.

Die eintreffenden Helfer der Feuerwehr Kapfenberg übernahmen die Aufräumarbeiten sowie die Belüftung der verrauchten Räumlichkeiten. Nun sollen mögliche Zeugen der Brandlegung von der Polizei befragt werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.