Do, 24. Jänner 2019

Zeichen der Anwälte

06.09.2017 16:08

Vorschuss! Jeder Wozabal-Arbeiter erhält 600 Euro

Sie müssen Rechnungen bezahlen, erhielten aber seit Mitte Juli keinen Lohn mehr! Damit sich die prekäre Lage der Wozabal-Arbeiter etwas entspannt, reagieren nun die Masseverwalter der sechs insolventen Firmen des Wäschereinigers. Sie überweisen am 15. September für jeden einen Vorschuss in Höhe von 600 Euro!

Die Juli- und August-Löhne der Wozabal-Arbeiter werden durch den Insolvenzentgeltfonds voraussichtlich in der zweiten Oktober-Hälfte überwiesen. Der September-Lohn wäre erst am 15. Oktober fällig. Weil die Masseverwalter der sechs Wozabal-Firmen aber wissen, wie wichtig es ist, dass für die Belegschaft Geld fließt, reagieren sie.

Für jeden gibt es 600 Euro
Die 649 Arbeiter, die bei Eröffnung des Verfahrens beim Wäschereiniger an den verschiedenen Standorten tätig waren und noch immer an Bord sind, erhalten am 15. September einen Vorschuss von 600 Euro! Das verriet Masseverwalter-Stellvertreter René Lindner gestern bei Betriebsversammlungen.

"Sitzen in einem Boot"
In der Logistikhalle in Enns sprach der Linzer Anwalt dabei um kurz nach 8 Uhr früh zu den Mitarbeitern. Als diese die erste gute Nachricht seit Wochen erfuhren, gab es Applaus. "Wir sitzen in einem Boot - ihre Mitarbeit ist genauso wichtig wie unsere Management-Tätigkeit", betonte Lindner in einer Ansprache.

Kampf um Finanzierung
Hinter den Kulissen wird auf Hochtouren an der Finanzierung der Fortführung des Unternehmens gearbeitet - wir berichteten. Noch gibt’s keine Erfolgsmeldung, dass eine Bank das Projekt unterstützt. Die Zeit drängt aber. Die erfahrenen Masseverwalter holten auch externe Berater ins Team, um die Fortführungsrechnung anzustellen. Alle Aufträge werden dabei durchleuchtet und danach beurteilt, ob sie auch Gewinn bringend sind.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wöber im Kader
Barcelona droht nach Pleite in Sevilla das Cup-Aus
Fußball International
Lange Pause droht
Verletzt! Neymar muss bei 2:0 von Paris raus
Fußball International
Nach Schützenfest
Manchester City zieht ins Ligacup-Finale ein
Fußball International
„Großer Torschütze“
Fix: Chelsea holt Juve-Stürmer Higuain von Milan
Fußball International
Nach Flugzeug-Unglück
Was passierte mit Sala? Polizei hat vier Szenarien
Fußball International
Kollege machte Foto
Wales-Keeper droht wegen Hitler-Gruß harte Strafe
Fußball International
Fett, schlank, schnell
Der neue Porsche 911: Die Quadratur des Fahrwerks
Video Show Auto
Sein Können im Video
Barca kauft Ajax-Supertalent um 86 Millionen Euro
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.