Mi, 21. November 2018

Wozabal-Insolvenz

01.09.2017 17:31

Rückkehr zur Normalität fiel schwer

Um 5.30 Uhr begann die erste Schicht, um 14 Uhr dann die zweite! An den Standorten der Wozabal-Gruppe war gestern "business as usual". Nach außen hin! Denn den 791 betroffenen Mitarbeitern fiel es schwer, nach Bekanntwerden der Insolvenz bei sechs Firmen des Wäschereinigers zur Normalität zurückzukehren.

"Mein Angebot, dass sich Mitarbeiter mit finanziellen Engpässen bei mir melden können, steht", unterstrich Franz Stefan Karlinger gestern. Der Ennser Bürgermeister bangt mit den Betroffenen und hofft, dass es im Rahmen des eröffneten Sanierungsverfahrens eine gute Lösung für die Wozabal-Gruppe gefunden wird.

Große Unsicherheit
"Derzeit ist einfach viel Unsicherheit da", sagt Karlinger. Mit dem Interesse von Salesianer Miettex, das Unternehmen übernehmen zu wollen, tauchte ein erster Hoffnungsschimmer auf.

"Halten zusammen"
Noch aber ist die Ungewissheit riesig. 791 Mitarbeiter sind von der Insolvenz der sechs Wozabal-Firmen betroffen, die Arbeiter warten in Enns, Linz, Lenzing und Rankweil auf ihre Juli-Löhne, die Angestellten auf ihre August-Gehälter - beides wird vom Insolvenzentgeltfonds überwiesen. Das dauert allerdings noch etwas, auch wenn die Arbeiterkammer bereits einiges an Vorarbeit geleistet hat - wir berichteten

Eng zusammengerückt
In der Belegschaft ist man eng zusammengerückt, seit dem Bekanntwerden der Verbindlichkeiten in Höhe von 104 Millionen Euro fast noch ein wenig mehr. "Wir arbeiten weiter, halten zusammen", betonte eine Mitarbeiterin gestern gegenüber der "Krone". Und weiter: "Unser Herz schlägt für die Firma."

Salesianer Miettex deponierte Interesse
Wie geht es mit der Wozabal-Gruppe weiter? Das ist neben dem "Warum musste es so weit kommen?" die große Frage rund um die Insolvenz bei Wozabal. Mitbewerber Salesianer Miettex, die schon länger der Traditionsfirma aus Oberösterreich Avancen machen, deponierte nun bei den Masseverwaltern sein Interesse.

Standort in Asten
In Asten hat Salesianer Miettex ein Logistikzentrum, beschäftigt 38 Mitarbeiter und versorgt von hier aus etwa die Voestalpine mit Wäsche. Der Wozabal-Mitbewerber hat schon länger ein Auge auf das nun mit sechs Firmen in die Insolvenz geschlitterte Unternehmen geworfen. Mit der Eröffnung des Sanierungsverfahrens ist das Liebeswerben um Wozabal nun eröffnet. Salesianer-Miettex-Chef Thomas Krautschneider spricht bereits ganz offiziell über das Interesse an den Oberösterreichern, das auch beim Masseverwalter deponiert wurde.

Erstes Gespräch schon nächste Woche?
Schon in der nächsten Woche könnte es ein erstes Gespräch geben. "Unser Ziel ist es, das Unternehmen als Ganzes zu erhalten. Kommen wir zum Zug, werden keine Standorte geschlossen und werden die Arbeitsplätze in der Produktion voll erhalten", so Sprecher Thomas Brey.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zu laut unterhalten
Sex-Täter drohte Mädchen in Schule mit Messer
Oberösterreich
Reisen wie die Profis
So packen Sie clever für den nächsten Urlaub!
Reisen & Urlaub
Fünf Wagen beteiligt
Innviertler Bestatter starb bei Unfall in Bayern
Oberösterreich
EM-Quali
Deutschland erstmals nicht im besten Lostopf
Fußball International
Geschlechtskrankheiten
Sorgloser Sex mit Folgen
Gesund & Fit
Tabuthema Essstörung
Bulimie: Hilfe zur Selbsthilfe
Life
Bub (16) als Opfer
Finger gefunden: Böllerunfall gibt Rätsel auf
Niederösterreich
Der Mann ist angstfrei
Tom Cruise will seinen Kampfjet selbst fliegen
Video Stars & Society
Beide verletzt
Bangen um Neymar und Mbappe! PSG-Superstars out
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.