Di, 21. August 2018

Stach auf Kopf ein

16.08.2017 10:31

Mann attackiert britischen TV-Star mit Scheren

In der BBC-Serie "Silent Witness" hat die im Rollstuhl sitzende Schauspielerin Liz Carr als Wissenschaftlerin Clarissa Mullery immer wieder mit Mordfällen zu tun. Jetzt wurde die 45-Jährige selbst Opfer einer lebensgefährlichen Attacke: Auf offener Straße wurde Carr laut "Daily Mail" von einem Mann attackiert, der mit zwei Scheren auf ihren Kopf einstach. Die Serien-Darstellerin musste mit der Rettung in ein Londoner Spital gebracht werden, wo sie sich derzeit von dem Angriff erholt.

Wie die "Daily Mail" berichtet, sei die im Rollstuhl sitzende Serien-Darstellerin gerade mit ihrer Pflegerin in London unterwegs gewesen, als ein Mann, der mit zwei Scheren bewaffnet war, auf sie zustürmte und ihr in den den Kopf stach.

"Es war eine schreckliche Erfahrung für Liz", verraten Freunde der Schauspielerin der "Sun". "Sie wurde in ihren Rollstuhl gedrückt, als dieser junge Mann, der zwei Scheren in Händen trug, plötzlich auf sie zustürmte." Wie wild habe er auf den Kopf der 45-Jährigen eingestochen, heißt es weiter. "Da war überall Blut, aber sie hatte Glück, denn die Wunde auf ihrem Kopf war nur eine Schürfwunde und sie wurde nicht wirklich schlimm verletzt."

"Macht Witze über Attacke von Edward mit den Scherenhänden"
Die Schauspielerin sei von der Rettung in ein Londoner Spital gebracht worden, der junge Mann wurde wegen des Verdachts auf schwere Körperverletzung verhaftet. "Er wurde in einer Polizeistation im Norden Londons in Gewahrsam genommen", bestätigt die Londoner Polizei der "Daily Mail" den Vorfall. "Anschließend wurde er unter dem Geistesgesundheitsgesetz festhalten. Die Untersuchungen laufen noch."

Unterdessen sei Liz Carr schon wieder auf dem Weg der Besserung, erhole sich im Spital von ihren Schnittwunden am Kopf und sei schon wieder zu Scherzen aufgelegt, weiß der Freund zu berichten. "Typisch für Liz macht sie gute Miene zum bösen Spiel - und witzelt, dass sie von Edward mit den Scherenhänden attackiert worden sei."

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.