Mo, 25. März 2019
29.07.2017 10:21

Rätsel um Motiv

Rammte Frau (22) ihrem Freund Messer in die Brust?

Rammte eine 22-Jährige tatsächlich ihrem eigenen Freund ein 30 Zentimeter langes Küchenmesser in die Brust? Eine blutige Attacke in einer Innsbrucker Wohnung gibt den Ermittlern derzeit Rätsel auf. Das Motiv ist nämlich unklar. Glücklicherweise ist das Opfer außer Lebensgefahr.

Was spielte sich in der Nacht auf Donnerstag kurz nach Mitternacht in der Wohnung am Südring ab? Nachbarn schlugen Alarm, nachdem sie einen wilden Streit gehört hatten. Als die Beamten eintrafen, lag ein 24-Jähriger blutüberströmt am Boden - samt Stichwunde im Bereich der Brust.

Wer zum Messer gegriffen hatte, war unklar. Zum Tatzeitpunkt befanden sich die Freundin des Opfers sowie ein 42-jähriger Mann und eine Frau (44) in der Wohnung. Und: Alle drei belasteten sich gegenseitig. Logische Folge: Das Trio wurde verhaftet.

Verdächtige bestreitet die Vorwürfe
Schritt für Schritt arbeiteten sich die Ermittler daraufhin in dem völlig "verzwickten" Fall voran - und nach und nach geriet die 22-jährige Partnerin des Schwerverletzten ins Visier. "Es verdichteten sich die Hinweise, dass sie zugestochen hat", erklärt LKA-Chef Walter Pupp auf "Krone"-Anfrage. Sie befinde sich weiter in Polizeigewahrsam. Geständig ist die Frau nicht. Im Gegenteil: Laut Pupp will sie nach wie vor nichts mit der blutigen Attacke zu tun haben.

Und somit bleibt auch das Motiv bisher völlig unklar. Möglicherweise ist Alkohol ein Grund - dieser soll nämlich in der Tatnacht bei allen Beteiligten reichlich geflossen sein.

Opfer stabil
Das schwer verletzte Opfer liegt indes weiter in der Innsbrucker Klinik auf der Intensivstation. Der 24-Jährige sei derzeit stabil, es bestehe keine akute Lebensgefahr, heißt es. Die beiden anderen Verhafteten wurden noch am Donnerstag auf freien Fuß gesetzt.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Israel-Teamchef
Herzog: „Ich bin extrem stolz auf die Mannschaft“
Fußball International
Drei Tore, ein Assist
Wer ist Zahavi? Dieser Mann machte uns fertig!
Fußball International
Lewandowski trifft
Polen dank Sieg gegen Lettland neuer Spitzenreiter
Fußball International
Trotz 2:0-Führung
Deutsche feiern Zittersieg in den Niederlanden
Fußball International
Nach 2:4-Pleite
Foda: „Wir werden sicher Veränderungen vornehmen“
Fußball International
2:1 gegen Kroatien
Sensation! Ungarn besiegt den Vize-Weltmeister
Fußball International
5. Pleite für Grabner
Flyers unterliegen Stanley-Cup-Champ Washington
Eishockey
Herzog jubelt
2:4-Pleite! Israel stürzt ÖFB-Team tief in Krise
Fußball International
2:4 mit Signalwirkung
Oida, Foda! Was machen Herzog & Rogan besser?
Fußball International

Newsletter