Sa, 22. September 2018

Plötzlich weg

13.07.2017 08:55

Großes Rätselraten um Bär in Kärnten

Seit Mai treibt sich ein ausgewachsener Braunbär in den Kärntner Regionen südlich von Klagenfurt herum. Dabei streifte der zottelige Gefährte auch immer wieder durch Wohngegenden, plünderte Bienenstöcke und riss sogar ein Kalb. Nun ist "Meister Petz" jedoch untergetaucht - oder gar abgewandert?

"Anfang Juli plünderte und zerstörte das Tier südlich von Klagenfurt mehrere Bienenstöcke. Das war jedoch das letzte Lebenszeichen des Braunbären", schildert ein Polizeibeamter: "Es kann durchaus möglich sein, dass er inzwischen nach Süden in Richtung Slowenien abgezogen ist."

Bär sollte Sender bekommen
Dennoch: Seit Mai war "Meister Petz" sehr aktiv und wurde häufig im Bereich von Wohnsiedlungen gesehen. Außerdem verletzte er zwei Rinder und tötete ein Kalb. Da wurde sogar erwogen, ihn zu fangen und mit einem Sender auszustatten.

Aufenthaltsort unbekannt
Der Polizist weiter: "Der Aktionsraum des Tieres reicht vom südlichen Drauufer bei Ferlach bis hin zum Klagenfurter Stadtrand an der Gebirgskette der Sattnitz." Auf seinen Streifzügen überquerte der Zottel nicht nur den Draufluss, sondern auch die stark frequentierte Loiblpass Bundesstraße. Wo er sich derzeit herumtreibt, bleibt vorerst ein Rätsel.

Alex Schwab, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).