11.07.2017 16:26 |

Feuerwehr half

Ehepaar blieb zwei Mal im selben Lift stecken

Sie waren schon auf der ganzen Welt unterwegs und haben dabei einiges erlebt. Was Renate und Jürgen Müller aber in ihrem neuen Zuhause in Krumpendorf mitgemacht haben, das kommt wohl nicht oft vor: Die beiden sind binnen weniger Monate gleich zwei Mal im selben Lift steckengeblieben und mussten dann von der Feuerwehr aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

"Wenn Sie Lust auf Abenteuer haben, dann kommen Sie nach Krumpendorf!", lacht Jürgen Müller. Er und seine Frau waren im Jänner an den Wörthersee gezogen. Fünf Tage später waren sie im Lift gefangen. "Wir wollten von der Tiefgarage zu unserem neuen Penthouse fahren, als wir zwischen zwei Stockwerken hängen blieben", erzählen die beiden. Über den Notruf wurde die Feuerwehr verständigt. "Die Helfer waren binnen acht Minuten zur Stelle und haben uns durch einen Spalt herausziehen müssen."

Vor wenigen Wochen erlebte das Ehepaar ein Déjà-vu. Erneut waren die beiden im Lift gefangen und mussten wieder von der Feuerwehr befreit werden.

"Wir möchten uns bei Feuerwehrkommandant Ulrich Paul Nemec ganz herzlich bedanken. Beim zweiten Rettungseinsatz haben wir alle lachen müssen. Denn so etwas passiert einem doch nicht allzu oft", meint Jürgen Müller, der mit seiner Frau schon auf der ganzen Welt unterwegs war und dabei viel gesehen hat. "Jetzt erleben wir unsere Abenteuer eben in Krumpendorf!"

Claudia Fischer, Kärntner Krone

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter