Di, 16. Oktober 2018

War völlig betrunken

13.07.2017 06:05

Von hui zu Schrott: US-Alkolenker rast in TV-Haus

Bei der US-Version der Reality-Fernsehsendung "Einsatz in 4 Wänden" - Originaltitel "Fixer Upper" - wurde das neue Eigenheim von Ken und Kelly Downs für stolze 215.000 Dollar (knapp 200.000 Euro) renoviert. Jetzt hat es das Haus in North Waco im US-Bundesstaat Texas erneut ins Fernsehen geschafft - leider aus einem wenig erfreulichen Grund. Denn über Nacht wurde das Eigenheim zur Schrottimmobilie.

Völlig betrunken war Allen Wayne Miller mit seinem Auto ins neu gestaltete Haus der Familie gerast. Jetzt ist eine Außenwand durchbohrt, der feine Parkettboden ist aufgerissen und Fenster, Türen und edle Möbel sind kaputt. Die Bewohner hatten schon geschlafen, als das Auto in ihr Haus krachte, und blieben unverletzt.

Als die Polizei eintraf, saß der 31-jährige Alkolenker auf seinem Hyundai Accent. Dann aber sei Miller den Beamten gegenüber aggressiv geworden und habe laut Medienberichten zu fliehen versucht. Er konnte mithilfe von Feuerwehrmännern festgenommen werden. Der Mann wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht, wo seine leichten Verletzungen versorgt wurden, dann kam er in Haft.

Nun ist laut Experten fraglich, ob das Haus nicht abgerissen werden muss. Der im Rahmen der TV-Show gemauerte Kamin hatte ein größeres Ausmaß der Zerstörung noch verhindert.

Kronen Zeitung/krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.