Mi, 12. Dezember 2018

Delfine als Helfer

11.06.2017 13:53

Australier überlebt Hai-Angriff unverletzt

Mit unglaublichem Glück und tierischer Hilfe hat ein Bodyboarder vor der Küste Westaustraliens einen Hai-Angriff unversehrt überlebt: Der Mann war Sonntagfrüh nur rund 50 Meter vor der Küste im Meer auf seinem kurzen Surfbrett unterwegs gewesen, als er von einem Weißen Hai heruntergestoßen wurde. Während der Hai in das Board des Wassersportlers biss, konnte sich dieser an den Strand retten - auch dank dreier Delfine, die den rund vier Meter langen Meeresräuber vertrieben.

"Der Hai kam zwischen mir und dem Board hoch", berichtete Paul Goff dem Sender Channel Seven über den Verlauf des höchst gefährlichen Zwischenfalls bei Point Casuarina.

Der Wassersportler sei von seinem Bodyboard - ein kurzes Surfbrett, das vorwiegend im Liegen genutzt wird - heruntergestoßen worden und musste dann entsetzt feststellen, dass ein rund vier Meter langer Weißen Hai zwischen ihm und dem Surfbrett im Wasser war.

Delfine kamen Mann zu Hilfe
Der große Hai sei dann auf das Surfbrett losgeschwommen. "Da sah ich auch sein Maul", sagte Goff im TV-Interview. Während der Weiße Hai eine Kostprobe von dem Board machte, schwamm der Mann die 50 Meter Richtung Strand los.

Wären allerdings nicht drei Delfine dazugekommen, hätte die Begegnung mit dem Raubfisch auch anders ausgehen können, hieß es in lokalen Medien. Die Meeressäuger vertrieben den Weißen Hai, während sich der Bodyboarder ebenso wie andere Badegäste unversehrt in Sicherheit bringen konnte.

Die Polizei des Bundesstaates Western Australia veröffentlichte Fotos, auf denen Goffs Bodyboard mit Bissspuren zu sehen war.

Erst Mitte April war eine 17-jährige Surferin vor den Augen ihrer Familie von einem Hai attackiert und getötet worden. An den Küsten Australiens gibt es immer wieder tödliche Angriffe von Haien auf Menschen. Haie verwechseln Menschen häufig mit ihrer typischen Beute.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Franzose reagiert
Bayern-Abschied? Jetzt meldet sich Ribery zu Wort
Fußball International
Ab 5. März für PC, PS4
„Left Alive“: Neuer Trailer zum Survival-Shooter
Video Digital
Keine Einigung
Admira: Darum platzte der Deal mit Alex Meier
Fußball National
Nicht zu warm
So schützen Sie Ihr Baby im Winter richtig!
Spielzeug & Baby
Aufstiegs-Finale
Rapid ist für die schottische Invasion gerüstet
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.