Do, 18. Oktober 2018

BIP wächst um 2,2%

09.06.2017 16:38

Unsere Wirtschaft ist wieder auf der Überholspur

Um 2,2 Prozent soll die heimische Wirtschaft im heurigen Jahr wachsen. Damit wechseln wir erstmals seit 2013 von der Kriech- auf die Überholspur. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legt bei uns 2017 stärker zu als im Schnitt der Eurozone (1,9 Prozent). Gegenüber Dezember hat die Nationalbank (OeNB) ihre Prognose um 0,7 Prozentpunkte angehoben.

Die starke Revision nach oben ist das Resultat eines "klassischen Aufschwungs", zu dem Konsumausgaben, Investitionen der Wirtschaft und Exporterfolge gleichzeitig beitragen. Die durch die Steuerreform gestiegenen Realeinkommen sorgen noch heuer für einen kräftigen Schub (plus 1,6 Prozent) beim privaten Konsum. "Das ist ein Schulbeispiel dafür, wie man die Konjunktur ankurbelt", bestätigt OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny.

Arbeitslosenquote leicht gesunken
Die Anlageinvestitionen der Wirtschaft haben ein hohes Niveau erreicht und sorgen in der Folge für mehr Beschäftigung und ein Sinken der Arbeitslosenquote, heuer von sechs auf 5,7 Prozent (nach EU-Methode gerechnet). 2018 wird es nicht mehr ganz in diesem Tempo weitergehen, die OeNB erwartet aber noch immer ein Plus von 1,7 Prozent beim BIP.

Die Exporte werden heuer nach dem "Durchhänger" der letzten Jahre um 4,2 Prozent wachsen. Im ersten Quartal legten sie sogar noch stärker zu. Ein Wermutstropfen ist die bei uns 2017 auf zwei Prozent steigende Inflation. Das trifft die Sparer, die sich weiterhin mit mickrigen Zinsen abfinden müssen.

Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.