Sa, 22. September 2018

Um 384.000 Euro

28.05.2017 17:21

Privatjet von Elvis Presley wurde versteigert

Ein Privatjet von Elvis Presley ist bei einer Online-Auktion versteigert worden. Das Höchstgebot für das fluguntaugliche Liebhaberstück aus dem Besitz der 1977 verstorbenen Rock'n'Roll-Legende lag nach Angaben des Auktionshauses GWS Auctions im kalifornischen Agoura Hills bei 430.000 Dollar (384.000 Euro). Über den Käufer der Maschine mit ramponiertem Cockpit wurden keine Angaben gemacht.

Die breiten Sitze der luxuriös ausgestatteten Kabine der 1962 gebauten Lockheed Jetstar sind mit rotem Samt bezogen, auch die Toilette verfügt über eine Armlehne aus Samt.

Jet mit Mikrowelle und Fernseher - aber ohne Triebwerke
Nach Angaben des Verkäufers hat Presley Teile des Interieurs selbst entworfen. Mikrowelle und Fernseher im Original-Vintage-Look fehlen nicht, die Triebwerke dagegen schon. Dass der Jetstar bald wieder abhebt, gilt deshalb als ausgesprochen unwahrscheinlich.

Das Flugzeug steht bereits seit mehr als 30 Jahren auf einem Flugplatz bei Roswell im US-Bundesstaat New Mexico - dem Ort, den Verschwörungstheoretiker seit Jahrzehnten für einen UFO-Landeplatz halten. Der Privatjet war nicht das einzige Flugzeug des King of Rock 'n' Roll: Elvis sammelte nicht nur Cadillacs, sondern besaß gleich mehrere Maschinen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.