Mo, 19. November 2018

Klage eingereicht

10.05.2017 13:56

Diddy: Köchin musste bei Sexpartys bedienen

Der US-Rapmogul Sean "Diddy" Combs ist von seiner früheren privaten Köchin verklagt worden. Sie beschuldigt ihn Agenturberichten zufolge unter anderem der sexuellen Belästigung sowie der Unterbezahlung, wie aus der am Montag in Los Angeles veröffentlichten Klage hervorgeht.

Cindy Rueda berichtet darin auch, dass sie wiederholt in unangenehme Situationen gebracht worden sei, indem sie ihre Speisen während Sexpartys in Diddys Villa habe servieren müssen.

Klägerin sollte Geschlechtsteil bewundern
Nach ihrer Schilderung musste die Köchin die von ihr zubereiteten Gerichte dem Musiker und seinen Gästen während oder direkt nach deren "sexueller Aktivität" bringen. Mindestens in einem Fall habe Diddy dabei anzügliche Bemerkungen zu ihr gemacht. Ein anderes Mal sei ein nackter männlicher Gast zu ihr in die Küche gekommen und habe von ihr verlangt, dass sie sein Geschlechtsteil bewundere.

Ferner beschwert sich Rueda darüber, dass sie für zahlreiche geleistete Überstunden nicht angemessen entlohnt worden sei. Auch wenn sie etwa von neun Uhr morgens bis zwei Uhr nachts gearbeitet habe, sei ihr stets nur der gleiche Tagessatz von 150 Dollar (knapp 140 Euro) gezahlt worden. 

"Frivole" Klager einer "verärgerten" Angestellten
Ein Sprecher des Musikers wies die Vorwürfe zurück. Es handle sich um die "frivole" Klage einer "verärgerten" Ex-Angestellten, die aus guten Gründen seinerzeit gefeuert worden sei. Nach eigenen Angaben wurde Rueda im vergangenen Jahr entlassen, nachdem sie zu Unrecht des Diebstahls beschuldigt worden sei. 

Der 47-jährige Combs, der sich früher auch Puff Daddy oder P. Diddy nannte, stieg in den Neunzigerjahren zu einem der erfolgreichsten Rapmusiker der Welt auf. Später weitete er seine Aktivitäten unter anderem auf die Mode- und Getränkebranche aus. Das US-Magazin "Forbes" schätzt sein Nettovermögen auf 750 Millionen Dollar.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nutzung eingeschränkt
E-Scooter: No-Parking-Zonen und Tempo-Drosselung
Elektronik
Bei 2:1 in Nordirland
Die Noten: Schlager war unser bester Mann am Platz
Fußball International
Nach 2:1 in Nordirland
ÖFB-Kapitän: „Das müssen wir für 2019 mitnehmen“
Fußball International
Frühgeburten
Wenn es Babys eilig haben
Gesund & Fit
Grausame Drohungen
Europas Königskinder in höchster Lebensgefahr?
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.