Sehenswerte Schau

Augenblicke der Selbstreflexion

Annerose Riedl ist in der Paschinger Galerie in der Schmiede mit einem bildhauerischen Werk präsent, das eine völlig eigene Position einnimmt. Sie schnitzt aus Lindenholz weibliche Halbfiguren von unnachahmlicher innere Präsenz. Gemeinsam mit Alois Riedl bestreitet sie eine außerordentlich gelungene Schau.

Annerose Riedls (57) Figuren orientieren sich an der expressionistischen Plastik. Doch auch die Bemalung steigert den besonderen Ausdruck dieser Damen, die in einem Augenblick der Selbstreflexion dargestellt werden. Ein wenig Melancholie ist erlaubt. Zu den gefühlvollen, wunderbaren Figuren zeigt Riedl auch Grafiken.

Alois Riedls (71) ansprechende Gemälde sind das Ergebnis eines intensiven malerischen Akts und das ist in jedem einzelnen Bild spürbar. Der Maler lässt sich von Gegenständen inspirieren, die er in seinem Umfeld entdeckt. Damit nimmt er die Tradition des Stilllebens auf, allerdings wird nichts drapiert oder gestellt, sondern alles so genommen, wie es da ist. In früheren Werken waren die Bezüge noch deutlich erkennbar, heute hat die Abstraktion längst die Oberhand gewonnen. Riedl komponiert mit Formen, die er bewusst, aber sparsam auf die Fläche setzt.

 

 

Foto: Galerie in der Schmiede

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol