12.04.2017 09:10 |

Fall Jennifer:

Wochenlanges Warten auf Obduktions-Ergebnisse?

Der mysteriöse Fall um die Anfang April im Inn bei Kirchbichl tot aufgefundene Jennifer V. (26) könnte sich weiter in die Länge ziehen. Nachdem die Leiche der zweifachen Jungmutter in Graz ein zweites Mal obduziert wurde, dauert es nun wohl noch Wochen, bis die endgültigen Untersuchungsergebnisse vorliegen.

Nichts Neues zum Fall Jennifer, hieß es Dienstag seitens der Innsbrucker Staatsanwaltschaft. Zunächst waren die Ergebnisse der zweiten Obduktion für Montag Nachmittag erwartet worden. Dieser Termin konnte bekanntlich nicht eingehalten werden. Und wie es derzeit aussieht, werden die Testergebnisse auch nicht so schnell feststehen. "Es könnte schlussendlich auch noch ein paar Wochen dauern", erklärt StA-Sprecher Hansjörg Mayr der "Krone".

Auch Gebärmutter untersucht

Der Grund: Die Obduktion am Grazer Boltzmann-Institut sei sehr umfassend (unter anderem wurde aufgrund von Schwangerschaftsgerüchten auch ihre Gebärmutter untersucht). Die Auswertung der Computertomographie-Untersuchung brauche einiges an Zeit.

Die neuerliche Obduktion wurde von der Staatsanwaltschaft beantragt, weil jene in Innsbruck keinen Aufschluss zur Todesursache brachte. Somit ist weiter unklar, welches Schicksal Jennifer V. ereilte. Ihre Familie aber sagt: Jenny wurde ermordet!

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nicht unsere Werte“
Rassistische Anti-Pogba-Pöbelei! ManUnited in Rage
Fußball International
Programm präsentiert
Liste JETZT will den Rechtsstaat verteidigen
Österreich
Brenzliger Auftritt
Feuerwehr übt sich in Wanda-Clip als Brandstifter
Niederösterreich
„13 reasons why“
MedUni Wien warnt vor umstrittener US-Serie
City4u - Szene
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International
Tirol Wetter
16° / 20°
starker Regenschauern
15° / 18°
starker Regenschauern
15° / 20°
starker Regenschauern
15° / 18°
starker Regenschauern
16° / 24°
starker Regenschauern

Newsletter