11.04.2017 14:06 |

Mit Roboterkamera

Fressverhalten seltener Tiefseekraken gefilmt

Mithilfe von Tiefseerobotern ist es Meeresbiologen nach eigenen Angaben erstmals gelungen, den Riesen-Tiefseekraken (Haliphron atlanticus) beim Fressen zu filmen. Das Team aus Kiel und den USA belege damit, dass das Tier sich zumindest teilweise von Quallen ernähre, teilte das Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel mit.

Tiefseeroboter filmten die schwer auffindbaren Tiere während einer Expedition in der Bucht vor Montery und vor Hawaii. "Die Art lebt in der Tiefsee und ihre Lebensweise ist bisher kaum bekannt", so der Kieler Meeresbiologe Henk-Jan Hoving. Eine der Kraken habe eine große Qualle in seinen Armen festgehalten, sagte der Wissenschaftler.

Daraufhin untersuchte das Team älteres Bildmaterial und stellte fest, dass ein weiteres Exemplar ebenfalls eine Qualle in seinen Fangarmen hielt. Im Magen von fünf toten Kraken entdeckten die Experten ebenfalls Quallen. Diese Ergebnisse ließen den Schluss zu, dass die Weichtiere für den Tiefseekraken einen wichtigen Teil des Speisezettels ausmachen.

Weibchen können bis vier Meter lang werden
Haliphron atlanticus gehört nach Geomar-Angaben der Forscher aus Kiel und vom Monterey Bay Aquarium Research Institute (MBARI) in Kalifornien, die ihre Analysen im Journal "Scientific Reports" präsentierten, zu den größten bekannten Krakenarten. Weibchen könnten bis zu vier Meter lang und bis zu 75 Kilogramm schwer werden, während die Männchen nur knapp 30 Zentimeter messen.

Über die Lebensweise der Tiere ist wenig bekannt. MBARI-Wissenschaftler haben die Spezies in den vergangenen 27 Jahren nur dreimal lebend gesichtet. Häufiger sind die Kraken dagegen tot in den Netzen von Trawlern gefundenen worden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich
Überraschende Aussage
Ismael: Keine Verschiebung? „Sehe es als Vorteil“
Fußball National
Auf Pfeiler zugerast
Box-Superstar Fury spricht über Selbstmordversuch
Video Sport-Mix
Nach Doping-Wirbel
Kein Verstoß! Hinteregger-Ermittlungen eingestellt
Fußball International
Rettungsgasse benutzt
Polizei hat heiße Spur zu Geisterfahrer auf S6
Niederösterreich