Di, 19. Februar 2019
31.03.2017 06:16

Pikante Memoiren

Puffmutter: "Politikerin stand auf harten Sex"

1980 eröffnete sie in der Wiener City ihr Bordell. In "Nina's Bar" ging die Wiener Schickeria ein und aus. Nach 37 Jahren legt "Madame Nina", heute 67, ihre Memoiren vor. In "Madame Nina weiß alles" erzählt die wohl letzte Puffmutter von den goldenen Zeiten. Von einer hohen Politikerin, die es mit einer Champagnerflasche (zu weit) trieb. Von einem hohen Geistlichen, der jahrelang Stammkunde war. krone.at begleitete Madame zu ihrer Buchpräsentation in der Thalia-Filiale Landstraße in Wien.

"Weil ich immer gefragt werde: 'Welcher Prominente verkehrte denn so bei Ihnen, Madame Nina?', so fragen Sie mich bitte lieber, wer NICHT bei mir war! Das verkürzt die Liste ungemein!", schrieb die vielleicht letzte Bordellkönigin vor ihrer Buchpräsentation auf Facebook. krone.at wollte es aber genau wissen und hat sich mit der Puffmutter ins Taxi gesetzt.

"Ich habe mein Herz dort verloren, die Bar war mein Baby", erzählt Nina Janousek, wie "Madame" mit bürgerlichem Namen heißt. "Ich habe das mit Liebe geführt und jeden Einzelnen für normal empfunden." Und das, obwohl sie so einiges miterlebt und gesehen hat. "Da gab es eine spätere Politikerin, sie hat damals studiert und bei mir gearbeitet. Aber sie hatte ein bisschen eine Vorliebe für harten Sex", berichtet Nina augenzwinkernd.

Mit der Champagnerflasche (zu weit) getrieben
Auch nachdem die junge Dame nicht mehr bei ihr gearbeitet habe, sei sie oft Gast in "Nina's Bar" gewesen. "Einmal hat sie eine Champagnerfalsche 'unten versteckt' und die Leute haben sich alle gefragt, wo die Flasche ist. Nach einer Weile hat sie die Flasche wieder rausgenommen und den Herren hat das nicht gefallen", erzählt "Madame Nina". Sie habe der Dame dann klar gesagt, dass sie nicht mehr in ihrer Bar willkommen sei.

Diese und andere pikante Geschichten aus dem sündigen Wiener Nachtleben sind ab sofort in "Madame Nina weiß alles" nachzulesen. Das Buch über 224 Seiten ist im Verlag editionA erschienen und kostet 19,95 Euro.

Alexander Bischofberger-Mahr
Alexander Bischofberger-Mahr
Michaela Braune
Michaela Braune

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Stärkste Vespa ever
Vespa GTS 300: Bestseller mit Espresso-Zuschlag
Video Show Auto
„Red Devils“ obenauf
ManU nach 2:0 bei Chelsea im FA-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Ein Mann verwundet
Hausbesitzer schießt mit Pistole auf Einbrecher
Niederösterreich
Deutsche Bundesliga
Krise hält an! Dortmund blamiert sich in Nürnberg
Fußball International
Debatte um Rücknahme
100 IS-Kämpfer aus Österreich in Kriegsgebieten
Österreich
Die Heim-WM naht
Teresa Stadlober: „Das Warten hat ein Ende“
Nordische Ski-WM
Nach 6:0-Erfolg im Cup
Neo-LASK-Stürmer Klauss bringt alle ins Schwärmen
Oberösterreich
„Ewige“ Gerichtscausa
GAK: Ermittlungen in vier Fällen abgeschlossen
Steiermark
Harsche Kritik
Capello: Bayern fehlt der Charakter, die Stärke!
Fußball International
Verpasst LASK-Partie
Austrias Ewandro nach Cup-Rot ein Spiel gesperrt
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.