Fr, 20. Juli 2018

Crowdfunding-Projekt

17.03.2017 17:17

500.000 Euro für neues Hotel

Auf der Piste traten sie gegeneinander an, jetzt machen sie gemeinsame Sache: Die Ex-Skirennläufer Hermann Maier und Rainer Schönfelder wollen ein neues "adeo Alpin Hotel" in Bad Kleinkirchheim errichten und bitten dabei die "Crowd" - also einfache Bürger - um Geld. Sie agieren als Investoren.

Der "Mindesteinsatz" liegt bei 100 Euro 500.000 sind das laut Rainer Schönfelder "hoch gesteckte" Fundingziel. Den Investoren werden bis zu 5,5 Prozent Zinsen geboten. Und das scheint zu funktionieren: Schon am ersten Tag der Kampagne haben 40 Menschen über die Crowdfunding-Plattformen "Conda" und "we4tourism" mehr als 100.000 Euro investiert.

Hotel mit Sauna und Fitnessraum

Es sieht also gut aus für das Projekt von Hermann Maier und Rainer Schönfelder, die ihr Hotel direkt neben Lift, Piste und Römerbad im Jahr 2018 eröffnen wollen. Neben knapp 100 Zimmern die alle gleich groß sind und gleich ausgestattet werden sollen sind auch eine Sauna, ein Fitnessraum sowie ein beheizter Fahrrad- und Skikeller geplant.

Clara Milena Steiner, Kärntner Krone

Mehr zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.