Do, 21. Juni 2018

Schlager der Runde

17.03.2017 15:05

Austria im Duell der Torfabriken in Salzburg

Im Schlager der 26. Runde kommt es am Sonntag (16.30 Uhr) zum Duell der beiden Torfabriken der Bundesliga: Der 50 Treffer schwere Leader Red Bull Salzburg empfängt die Wiener Austria, die bereits 49 Mal einnetzte. Mit einem Sieg könnten die Gäste das Titelrennen weiter offen halten. "Wir wollen auf jeden Fall mutig nach vorne spielen", versprach Austria-Trainer Thorsten Fink. (Im Video oben sehen Sie Salzburg-Offensivmotor Valon Berisha im krone.tv-Interview vor dem Spitzenspiel.)

Gelingt der Austria in Wals-Siezenheim der Coup, würde der Rückstand auf die "Bullen" auf drei Punkte schmelzen. Salzburg sei zwar Favorit, betonte Austria-Kapitän Alexander Grünwald. "Trotzdem glaube ich, dass wir auch drei Punkte machen können. Wir fahren hin, um etwas mitzunehmen." Ähnlich klang Fink: "Wir wollen den Bock umstoßen und Salzburg schlagen. Wir haben momentan eine gute Phase. Die Jungs haben es drauf, jetzt müssen sie es umsetzen."

Die Ausgangslage scheint für ein attraktives Spiel jedenfalls ideal. Denn abgesehen vom kleinen 1:1-Dämpfer gegen die Admira in der Vorwoche präsentierte sich Salzburg im Frühjahr von seiner meisterlichen Seite, holte davor acht Siege en suite. Und auch die Austria war zuletzt stark, feierte beim 3:0 gegen den WAC schon den dritten deutlichen Sieg 2017 nach dem 4:0 über Sturm und dem 3:0 gegen Ried. "Wir haben keinen negativen, sondern nur einen positiven Druck", meinte Grünwald.

Hier im Video sehen Sie die Highlights von Salzburgs 1:1 gegen die Admira am vergangenen Wochenende:

Gegen die "Bullen" hatten es die Favoritner in den vergangenen zweieinhalb Jahren allerdings schwer: Neun BL-Spiele in Folge sind die Salzburger im direkten Vergleich ungeschlagen, zuletzt feierten sie gegen die Austria in der Liga vier Siege in Folge. Ein Sieg gegen den Meister wäre für Fink jedenfalls ein Novum, in bisher sieben Partien (einschließlich Cup) waren für ihn bisher zwei Unentschieden das höchste der Gefühle.

Salzburg-Routinier Andreas Ulmer schwächte das freilich ab. "Wir tun uns gegen die Austria nicht leichter (als gegen andere, Anm.), sondern wir haben zuletzt unsere Chancen ganz einfach eiskalt genutzt. Der Spielverlauf war immer günstig für uns", erklärte der 31-Jährige. "Ich erwarte eine sehr schwierige Partie. Die Austria ist vor allem im Umschaltspiel sehr gefährlich. Wir müssen schon ein sehr, sehr gutes Spiel machen, wenn wir drei Punkte holen wollen."

Hier im Video sehen Sie die Highlights von Austrias 3:0-Sieg gegen den WAC am vergangenen Wochenende:

Trainer Oscar Garcia warnte vor dem dritten Match der Post-Soriano-Ära vor dem "schnellen Umschaltspiel" des Gegners und dessen Offensivpersonal. "Sie haben drei sehr gefährliche Spieler (Larry Kayode, Lucas Venuto, Felipe Pires, Anm.) im Angriff, sie sind sehr gut im Eins-gegen-Eins. Sie befinden sich derzeit in Topform und haben einen der besten Kader der Liga." Eines ist für den Spanier klar: "Sie werden Torchancen kreieren, wir dürfen so wenig wie möglich zulassen." Seine Truppe wiederum müsse sich in Sachen Effizienz steigern, in den jüngsten drei Spielen gab es nur drei Tore. Oscar: "Wir müssen wieder mehr Chancen kreieren."

Dass es die Austria mit einem Sieg wieder spannend machen könnte, weiß auch Oscar. "Die Spieler sind sich der Situation bewusst, aber es gibt nach wie vor drei Mitstreiter um die Meisterschaft", sagte der 43-Jährige.

Red Bull Salzburg - Austria Wien
Wals-Siezenheim, Red-Bull-Arena
SR: Schüttengruber
Bisherige Saisonergebnisse: 4:1 (h), 3:1 (a)

Salzburg: Walke - Lainer, Miranda, Wisdom, Ulmer - Lazaro/Schlager, Laimer, Samassekou, Berisha - Hwang, Minamino/Oberlin
Ersatz: Stankovic - Caleta-Car, Schwegler, Rzatkowski, C. Leitgeb, Radosevic, Wanderson
Es fehlen: Sörensen (Wade), Tetteh (nach Knie-OP)

Austria: Hadzikic - Larsen, Rotpuller, Filipovic, Salamon - Serbest, Holzhauser - Pires, Grünwald, Venuto - Kayode
Ersatz: Pentz - Mohammed, Borkovic, Gluhakovic, Prokop, Friesenbichler, Kvasina
Es fehlen: Almer (Kreuz- und Seitenbandriss, Meniskus), Tajouri (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich), Martschinko (Muskelblessur)

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.