03.03.2017 10:40 |

Nach Stoltenberg

Wird Ex-Premier David Cameron neuer NATO-Chef?

Der frühere britische Premier David Cameron soll laut Medieninformationen NATO-Generalsekretär werden. Er könnte im nächsten Jahr den norwegischen Sozialdemokraten Jens Stoltenberg ablösen und soll bereits einige Unterstützer hinter sich haben.

Die britische "Daily Mail" hatte Cameron bereits im Dezember als wahrscheinlichsten britischen Kandidaten für den Posten gesehen. Sollte die amtierende britische Premierministerin Theresa May sich dafür entscheiden, die Ernennung eines Briten zum Chef der Militärallianz durchzusetzen, habe Cameron die besten Chancen, so die Zeitung. Großbritanniens Außenminister Boris Johnson, Schatzkanzler Philip Hammond und Verteidigungsminister Michael Fallon unterstützen ihren konservativen Parteifreund.

Cameron traf kürzlich in London den ehemaligen dänischen Premier und NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, schreibt das Insider-Medium "Politico". Das Büro von Cameron bestätigte dieses Treffen.

Nennung Camerons nicht ohne Wissen der USA
Militärstrategen sagen laut "Kurier", dass eine Nennung Camerons als möglicher neuer NATO-Generalsekretär nicht ohne Wissen der USA erfolgt sein dürfte. Für einen Briten als Nachfolger von Stoltenberg spreche auch, dass Großbritannien eine starke Armee mit Atomwaffen habe und das von den USA geforderte Ziel von zwei Prozent der Wirtschaftsleistung für Verteidigungsausgaben erfülle. Im Jahr 2015 betrug das britische Militärbudget zwei Prozent des BIP (rund 53 Milliarden Euro).

May war Ende Jänner mit US-Präsident Donald Trump zusammengetroffen. Bei den Gesprächen ging es auch um die NATO. Trump habe zugesichert, dass er das Bündnis "zu 100 Prozent" unterstütze, sagte sie nach dem Treffen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter