Mo, 25. Juni 2018

Berüchtigter Killer

26.10.2006 15:21

Serienmörder sang Lied bei seiner Hinrichtung

Einer der berüchtigtsten Serienmörder in den USA hat während seiner Hinrichtung mit der Giftspritze in Florida noch ein Kirchenlied gesungen. Der Refrain soll wie „None greater than thee, Lord“ (Niemand größer als Du, Herr) geklungen haben. Danny Rolling war zum Tode verurteilt worden, weil er im August 1990 fünf junge Frauen brutal mit einem Jagdmesser umgebracht und eine davon sogar geköpft hatte. Vor dem Gefängnis waren Angehörige und Freunde der Opfer mit teilweise wüsten Botschaften aufmarschiert.

Rolling hat die Frage, ob er noch etwas zu sagen habe, bejaht und dann das Lied angestimmt, berichtete Stephen Rock, der als Reporter des Fernsehsenders WESH-TV die Hinrichtung verfolgt hatte. Obwohl das Gefängnispersonal die Lautsprecheranlage abstellte, hat Rolling noch etwa zwei Minuten gesprochen und gesungen, bis die tödlichen Chemikalien Wirkung gezeigt hatten und er verstummte. Die anwesenden Angehörigen der Opfer zeigten sich empört.

Der Polizistensohn hatte sich 1994 schuldig bekannt. Seine Bluttaten schockierten Amerika und weckten Erinnerungen an die Serienmorde von Ted Bundy, dem vermutlich Dutzende von Frauen zum Opfer fielen. Bundy starb 1989 in Florida auf dem elektrischen Stuhl.

„Ich verdiene den Tod“, sagte Rolling einmal im Gefängnis. „Aber will ich sterben? Nein, ich will leben. Es ist schwer, das Leben aufzugeben.“ Ein letzter Vorstoß, die bereits angesetzte Hinrichtung zu stoppen, wurde am Mittwoch vom Obersten Gerichtshof der USA abgewiesen.

In Florida waren viele Angehörige und Freunde der Opfer vor das Gefängnis gekommen und demonstrierten dabei auch gegen die Todesstrafen-Gegner, die laut Medienberichten in der Unterzahl waren. Ein Schild eines Demonstranten (siehe Foto) trug die Aufschrift: „Danny, das ist die erste - du schuldest uns noch vier.“

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.