24.02.2017 11:17 |

Fahrwerk abgerissen

Vom Winde verweht: Flugzeug legt Bruchlandung hin

Glück im Unglück hatten 59 Passagiere und die Crew-Mitglieder eines britischen Flugzeugs beim Landeanflug auf den Flughafen Amsterdam. Die Maschine wurde beim Aufsetzen auf der Landebahn von Sturmböen erfasst und krachte daraufhin auf die Piste, wodurch das rechte Fahrwerk abriss. Bei der Bruchlandung wurde niemand verletzt, die Passagiere kamen mit dem Schrecken davon.

Amateurfilmer hielten die Bruchlandung auf Video fest:

Ein Passagier filmte die schaurigen Szenen vom Sitz am Fenster aus:

Untersuchungen laufen
Die Maschine der britischen Gesellschaft Flybe aus Edinburgh hatte laut Angaben eines Flughafensprechers wegen des Sturms schon im Anflug Probleme, der harte Aufprall ließ dann das Fahrgestell zusammenbrechen. Die Fluggesellschaft kündigte an, den Vorfall zu untersuchen. Unklar sei, ob der schwere Sturm verantwortlich war, teilte ein Sprecher des Amsterdamer Flughafens Schiphol am Freitag mit.

Wegen des starken Sturms mit Orkanböen von bis zu 120 Stundenkilometern mussten in Schiphol rund 100 Flüge gestrichen werden, 60 Prozent aller Flüge hatten Verspätungen. In den gesamten Niederlanden war der Verkehr stark beeinträchtigt, Lastwagen kippten um, entwurzelte Bäume blockierten Straßen. Bis Freitagfrüh galt eine Unwetterwarnung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.